Trotz Formkrise

Vize-Weltmeister Schmitt schließt Rücktritt aus

SID
Sonntag, 26.12.2010 | 13:30 Uhr
Form weg: Bei Martin Schmitt läuft es diese Saison überhaupt noch nicht rund
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Rugby Union Internationals
SaLive
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Trotz einer drastischen Formkrise verschwendet Skispringer Martin Schmitt vor der am Dienstag beginnenden Vierschanzentournee keine Gedanken an einen möglichen Rücktritt.

Vize-Weltmeister Martin Schmitt hat trotz aktueller Formkrise einen Rücktritt nach der laufenden Skisprungsaison ausgeschlossen. "Ich habe für mich schon entschieden, dass ich nicht aufhöre", sagte der Mannschafts-Olympiasieger von 2002 vor der am Dienstag in Oberstdorf beginnenden Vierschanzentournee der Bild am Sonntag: "Skispringen macht mir Spaß. Ich spüre, dass ich noch etwas in mir habe."

In diesem Winter erreichte der 32-Jährige erst einmal das Finale und erhielt für Platz 23 beim Springen in Lillehammer Anfang Dezember gerade mal acht Weltcup-Punkte. Zuletzt zog sich Schmitt aus dem Weltcup zurück und absolvierte in Norwegen ein Trainingslager.

"Mein System ist völlig zusammengebrochen"

"Ich habe im Herbst eine gute Form gehabt, doch dann ist mein System völlig zusammengebrochen", sagte der 28-malige Weltcupsieger, dessen letzter Erfolg fast neun Jahre (1. März 2002 in Lahti) zurückliegt. Für die 59. Auflage der Vierschanzentournee hat sich Schmitt vorsichtige Ziele gesetzt: "Wenn alles optimal läuft, kann ich unter die Top 10 kommen."

Ob er allerdings alle vier Springen der Tournee absolvieren darf, ist ungewiss. Wenn Schmitt bei den ersten beiden Stationen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen keine Leistung zeigt, droht ihm wie bereits vor drei Jahren die Versetzung in den Continental Cup. Im vergangenen Jahr belegte der zweimalige Gesamtweltcup-Sieger bei der Tournee den 21. Platz.

Nachholspringen am 23. Januar in Zakopane

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung