Mikko Kokslien siegt in Lillehammer

Deutsche Kombinierer verpassen Treppchen

SID
Samstag, 04.12.2010 | 13:40 Uhr
Tino Edelmann war bester deutscher Kombinierer in Lillehammer
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
NBA
Fr01:00
NBA Draft 2017
National Rugby League
Fr11:50
Tigers -
Titans
AEGON Classic Women Single
Fr12:30
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
Fr12:30
WTA Mallorca: Viertelfinals
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Die deutschen Kombinierer Tino Edelmann, Eric Frenzel und Björn Kircheisen haben beim Weltcup in Lillehammer die Plätze 4, 5 und 6 belegt. Den Sieg holte Mikko Kokslien.

Die deutschen Kombinierer haben im dritten Rennen der noch jungen Weltcupsaison mannschaftlich erneut überzeugt, das Podest aber knapp verpasst.

Beim Premierensieg von Lokalmatador Mikko Kokslien in der norwegischen Olympiastadt Lillehammer belegten Tino Edelmann (Zella-Mehlis), Eric Frenzel (Oberwiesenthal) und der Team-Olympiadritte Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) die Plätze 4, 5 und 6. "Das war als Mannschaft wieder überzeugend, leider hat es für das Treppchen nicht ganz gereicht", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

4,9 Sekunden fehlten Edelmann

4,9 Sekunden fehlten Tino Edelmann nach dessen misslungenen Sprung von der Großschanze und dem 10-km-Langlauf auf Platz drei, den sich der dreimalige Olympiasieger Felix Gottwald aus Österreich mit einem Sturmlauf in der Loipe noch sicherte. Platz zwei ging an den im Weltcup weiterhin führenden Olympiasieger Jason Lamy Chappuis aus Frankreich, der als Dritter in den abschließenden Langlauf gegangen war.

"Damit hatte ich nicht mehr gerechnet, lediglich mit einem Platz unter den Top 10. Das stimmt mich zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf", sagte Tino Edelmann, der im Springen lediglich 27. geworden war. Damit lag er aber noch fünf Plätze vor Gottwald. "Das war ein großes Rennen von Tino und auch von Björn", sagte Weinbuch. "Leider war Ericn heute nicht ganz so frisch", so Weinbuch weiter.

"Loch nach vorn ist nicht so groß"

Frenzel, der am Wochenende zuvor mit Platz zwei im finnischen Kuusamo den bislang einzigen deutschen Podestplatz der laufenden Saison erreicht hatte, meinte im Zielraum erschöpft: "Das war heute ein schweres Rennen für mich. Ich hatte am Anfang leider keinen, mit dem ich mitlaufen konnte. Ich ärgere mich schon ein bisschen über den verpassten Podestplatz, aber das Loch nach vorne ist ja nicht so groß."

In der Weltcup-Gesamtwertung fiel Eric Frenzel mit nunmehr 170 Punkten vom dritten auf den vierten Platz zurück. Hinter Spitzenreiter Lamy Chappuis (240) behauptete Felix Gottwald seinen zweiten Platz mit 210 Punkten hauchdünn vor dem 25-Jährigen Kokslien (209).

Kombinierer Frenzel bei Weltcup-Auftakt Zweiter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung