Mikko Kokslien siegt in Lillehammer

Deutsche Kombinierer verpassen Treppchen

SID
Samstag, 04.12.2010 | 13:40 Uhr
Tino Edelmann war bester deutscher Kombinierer in Lillehammer
© sid
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier

Die deutschen Kombinierer Tino Edelmann, Eric Frenzel und Björn Kircheisen haben beim Weltcup in Lillehammer die Plätze 4, 5 und 6 belegt. Den Sieg holte Mikko Kokslien.

Die deutschen Kombinierer haben im dritten Rennen der noch jungen Weltcupsaison mannschaftlich erneut überzeugt, das Podest aber knapp verpasst.

Beim Premierensieg von Lokalmatador Mikko Kokslien in der norwegischen Olympiastadt Lillehammer belegten Tino Edelmann (Zella-Mehlis), Eric Frenzel (Oberwiesenthal) und der Team-Olympiadritte Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) die Plätze 4, 5 und 6. "Das war als Mannschaft wieder überzeugend, leider hat es für das Treppchen nicht ganz gereicht", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

4,9 Sekunden fehlten Edelmann

4,9 Sekunden fehlten Tino Edelmann nach dessen misslungenen Sprung von der Großschanze und dem 10-km-Langlauf auf Platz drei, den sich der dreimalige Olympiasieger Felix Gottwald aus Österreich mit einem Sturmlauf in der Loipe noch sicherte. Platz zwei ging an den im Weltcup weiterhin führenden Olympiasieger Jason Lamy Chappuis aus Frankreich, der als Dritter in den abschließenden Langlauf gegangen war.

"Damit hatte ich nicht mehr gerechnet, lediglich mit einem Platz unter den Top 10. Das stimmt mich zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf", sagte Tino Edelmann, der im Springen lediglich 27. geworden war. Damit lag er aber noch fünf Plätze vor Gottwald. "Das war ein großes Rennen von Tino und auch von Björn", sagte Weinbuch. "Leider war Ericn heute nicht ganz so frisch", so Weinbuch weiter.

"Loch nach vorn ist nicht so groß"

Frenzel, der am Wochenende zuvor mit Platz zwei im finnischen Kuusamo den bislang einzigen deutschen Podestplatz der laufenden Saison erreicht hatte, meinte im Zielraum erschöpft: "Das war heute ein schweres Rennen für mich. Ich hatte am Anfang leider keinen, mit dem ich mitlaufen konnte. Ich ärgere mich schon ein bisschen über den verpassten Podestplatz, aber das Loch nach vorne ist ja nicht so groß."

In der Weltcup-Gesamtwertung fiel Eric Frenzel mit nunmehr 170 Punkten vom dritten auf den vierten Platz zurück. Hinter Spitzenreiter Lamy Chappuis (240) behauptete Felix Gottwald seinen zweiten Platz mit 210 Punkten hauchdünn vor dem 25-Jährigen Kokslien (209).

Kombinierer Frenzel bei Weltcup-Auftakt Zweiter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung