Eisschnellauf

Urteil im Fall Pechstein im August möglich

SID
Dienstag, 03.08.2010 | 16:46 Uhr
Claudia Pechstein ist mit acht olympischen Medallien erfolgreichste deutsche Winterolympionikin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Im Rechtsstreit zwischen Claudia Pechstein und dem Eislauf-Weltverband ISU um die Aufhebung von Pechsteins Trainingssperre wird noch im August ein Urteil erwartet.

Claudia Pechstein kann offenbar noch im August mit einem Urteil in ihrem Fall durch das Schweizer Bundesgericht rechnen.

Das Gericht hat einen Wiedererwägungsgesuch der gesperrten Eisschnellläuferin auf Teilnahme am offiziellen Training der Deutschen Eisschnelllauf-Gesellschaft (DESG) auch deshalb abgelehnt, weil unmittelbar nach Ablauf der Frist für eine Stellungnahme des Weltverbandes ISU am 16. August eine Entscheidung fallen soll.

Fall ist spruchreif

Wie das Bundesgericht mitteilte, sei die "Sache spruchreif", sobald der Weltverband dem Bundesgericht seine "Duplik eingereicht hat".

Aus diesem Grunde sieht das Gericht für Pechstein noch genügend Zeit, sich im Falle eines positiven Bescheids gründlich auf die neue Saison im Winter vorzubereiten.

Pechstein hatte erstmals im März einen Eilantrag zur Aufhebung ihrer Trainingssperre eingereicht. Der Antrag wurde Ende April abgelehnt. Nun wurde ein zweiter Versuch per Wiedererwägungsgesuch gestartet, wieder ohne Erfolg.

Revision gegen CAS-Urteil

Gleichzeitig hat die Berlinerin vor dem Bundesgericht Revision gegen das Urteil des Internationalen Sport-Gerichtshofes CAS eingelegt.

Dieser hatte die durch den Eislauf-Weltverband ISU wegen erhöhter Blutwerte verhängte Zweijahressperre gegen die Berlinerin bestätigt.

Das Gericht teilte auch mit, dass das zusätzlich eingereichte Gutachten von Pechstein sowie der von der Läuferin angefügte Untersuchungsbericht der Polizei keinen Rückschluss darauf zuließen, dass die Erfolgsaussichten der Läuferin im Hauptverfahren größer seien.

Pechstein tauscht Eis gegen Asphalt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung