Wintersport

Tobias Angerer nur knapp geschlagen

SID
Tobias Angerer hat vier olympische Medaillen auf seinem Briefkopf stehen
© Getty

Der Olympiazweite Tobias Angerer hat seinen zwölften Weltcupsieg knapp verpasst. Der 32 Jahre alte Angerer kam 1,7 Sekunden hinter Petter Northug ins Ziel.

Wieder einen großen Kampf geliefert, wieder nur knapp den Sieg verpasst: Der Olympiazweite Tobias Angerer musste sich wie bei den Winterspielen in Vancouver auch am vorletzten Tag des Weltcup-Finals der Skilangläufer in Schweden mit einem zweiten Platz zufrieden geben.

Der 32-Jährige kam im Jagdrennen über 20km in Falun 1,7 Sekunden hinter dem norwegischen Olympiasieger Petter Northug ins Ziel.

Nächster Angriff am Sonntag

"Schade, dass es nicht ganz gereicht hat. Aber ich konnte mal wieder zeigen, was ich drauf habe. Mit dem Platz auf dem Podium bin trotzdem sehr zufrieden. Jetzt will ich am Sonntag noch einmal angreifen", sagte Angerer, der seinen zwölften Weltcupsieg gefeiert hätte. Dritter wurde der Tscheche Lukas Bauer.

Im geschlagenen Feld landeten die weiteren deutschen Starter. Routinier Rene Sommerfeldt, der nach dem Weltcup-Finale seine Karriere beenden wird, kam als 18. ins Ziel. Tom Reichelt ging als 21. aus der Loipe. Der Olympiazweite Axel Teichmann, der am Freitag im Prolog noch auf dem vierten Platz gelandet war, wurde 43.

Sachenbacher-Stehle erkämpft Platz fünf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung