Eiskunstlauf

Hermanns verpassen Finale in Turin

SID
Donnerstag, 25.03.2010 | 19:00 Uhr
Daniel und Carolina Herrmann verpassten die Weltmeisterschaften in Turin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
SoLive
WTA Birmingham: Barty -
Kvitova (Finale)
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Görges -
Sevastova (Finale)
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Carolina und Daniel Hermann haben das Eistanz-Finale bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Turin verpasst. Beide gingen allerdings gesundheitlich angeschlagen in ihren Lauf.

Erneute Pleite für die Deutsche Eislauf-Union: 24 Stunden nach dem vorzeitigen Ausscheiden des Berliners Peter Liebers haben auch die Dortmunder Eistänzer Carolina und Daniel Hermann bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Turin die Qualikation für das Kürfinale am Freitag (20.00 Uhr) verpasst.

Das in Lyon trainierende Geschwisterpaar fiel nach dem Originaltanz mit 69,17 Punkten vom 21. auf den 22. Platz zurück und ist damit ab sofort nur noch Zuschauer.

Allerdings waren die deutschen Vize-Meister, die das Olympiaticket knapp verfehlt hatten, bei ihrem Folklore-Tanz zum Kufstein-Lied durch einen im Läuferhotel grassierenden Magen-Darm-Virus geschwächt.

Die 22 Jahre alte Carolina hatte sich noch am Morgen übergeben müssen und war zwischen Einlaufen und Wettkampf mit Medikamenten behandelt worden.

"Den entscheidenen Fehler habe ich gemacht"

"Den entscheidenden Fehler, der uns wichtige Punkte gekostet hat, habe allerdings ich gemacht", bekannte ihr ein Jahr älterer Bruder, der Probleme bei einer vorgeschriebenen Fußtechnik offenbarte. Noch im vergangenen Jahr hatten Hermann/Hermann bei ihrem WM-Debüt in Los Angeles Rang 17 belegt.

An der Spitze bauten die Olympiasieger Tessa Virtue und Scott Moir ihren Vorsprung weiter aus. Die Kanadier erhielten für ihren Flamenco die höchsten Bewertungen und hielten mit insgesamt 114,40 Punkten ihre Trainingskollegen, die Olympia-Zweiten Meryl Davis und Charlie White aus den USA (112,54), weiter auf Abstand.

Rang drei nehmen weiterhin die italienischen Lokalmatadoren Federica Faiella und Massimo Scali (100,01) ein.

Herrmanns zittern um Eistanz-Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung