Hermanns verpassen Finale in Turin

SID
Donnerstag, 25.03.2010 | 19:00 Uhr
Daniel und Carolina Herrmann verpassten die Weltmeisterschaften in Turin
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Carolina und Daniel Hermann haben das Eistanz-Finale bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Turin verpasst. Beide gingen allerdings gesundheitlich angeschlagen in ihren Lauf.

Erneute Pleite für die Deutsche Eislauf-Union: 24 Stunden nach dem vorzeitigen Ausscheiden des Berliners Peter Liebers haben auch die Dortmunder Eistänzer Carolina und Daniel Hermann bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Turin die Qualikation für das Kürfinale am Freitag (20.00 Uhr) verpasst.

Das in Lyon trainierende Geschwisterpaar fiel nach dem Originaltanz mit 69,17 Punkten vom 21. auf den 22. Platz zurück und ist damit ab sofort nur noch Zuschauer.

Allerdings waren die deutschen Vize-Meister, die das Olympiaticket knapp verfehlt hatten, bei ihrem Folklore-Tanz zum Kufstein-Lied durch einen im Läuferhotel grassierenden Magen-Darm-Virus geschwächt.

Die 22 Jahre alte Carolina hatte sich noch am Morgen übergeben müssen und war zwischen Einlaufen und Wettkampf mit Medikamenten behandelt worden.

"Den entscheidenen Fehler habe ich gemacht"

"Den entscheidenden Fehler, der uns wichtige Punkte gekostet hat, habe allerdings ich gemacht", bekannte ihr ein Jahr älterer Bruder, der Probleme bei einer vorgeschriebenen Fußtechnik offenbarte. Noch im vergangenen Jahr hatten Hermann/Hermann bei ihrem WM-Debüt in Los Angeles Rang 17 belegt.

An der Spitze bauten die Olympiasieger Tessa Virtue und Scott Moir ihren Vorsprung weiter aus. Die Kanadier erhielten für ihren Flamenco die höchsten Bewertungen und hielten mit insgesamt 114,40 Punkten ihre Trainingskollegen, die Olympia-Zweiten Meryl Davis und Charlie White aus den USA (112,54), weiter auf Abstand.

Rang drei nehmen weiterhin die italienischen Lokalmatadoren Federica Faiella und Massimo Scali (100,01) ein.

Herrmanns zittern um Eistanz-Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung