Wintersport

DSV-Adler gewinnen Team-Springen

SID
Michael Uhrmann war mit zwei starken Sprüngen maßgeblich am DSV-Sieg beteiligt
© Getty

Die deutschen Skispringen haben das Mannschaftsspringen in Willingen gewonnen. Das deutsche Team gewann in Bestbesetzung vor Norwegen den mit einem B-Team angetretenen Österreichern.

Mit dem ersten Weltcup-Sieg seit fünf Jahren haben Deutschlands Skispringer eine glänzende Olympia-Generalprobe gefeiert. Vizeweltmeister Martin Schmitt, Michael Uhrmann, Pascal Bodmer und Michael Neumayer sammelten 965,5 Punkte und sicherten sich damit den ersten Weltcup-Erfolg seit 2005 in Willingen.

Zweiter wurde Norwegen (959,6) vor den nur mit einem B-Team ohne Willingen-Sieger Gregor Schlierenzauer angetretenen Österreichern (937,1).

Mannschafts soll um Medaille mitspringen

Überragender DSV-Adler am Sonntag war Michael Uhrmann mit zwei Sprüngen über 141,5 m. "Es ist eine Riesenleistung des Teams, dass wir Norwegen noch abgefangen haben. Jetzt fliegen wir zuversichtlich nach Vancouver", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Dank des dritten Platzes von Neumayer vom Vortag und dem Erfolg mit der Mannschaft reisen die deutschen Skispringer am Montag mit gestärktem Teamgeist und neuem Selbstvertrauen nach Kanada.

"Der dritte Platz von Michael Neumayer im Einzelspringen war unheimlich wichtig für unser Selbstvertrauen. Es wäre zwar vermessen, jetzt von einer Einzelmedaille bei Olympia zu träumen, aber als Mannschaft wollen wir auf jeden Fall um eine Medaille mitspringen", sagte Schuster kurz vor dem Aufbruch nach Vancouver.

Neumayer im Einzel auf dem Podest

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung