Langlauf

Tour-de-Ski-Gesamtsieg an Kowalczyk

SID
Sonntag, 10.01.2010 | 13:18 Uhr
Gesamtsieg bei der Tour de Ski: Justyna Kowalczyk
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die polnische Langläuferin Justyna Kowalczyk hat sich in Val di Fiemme auf der letzten Etappe der achtteiligen Tour de Ski den Gesamtsieg gesichert. Katrin Zeller wurde Zehnte.

Die Polin Justyna Kowalczyk hat in Val di Fiemme die vierte Auflage der Tour de Ski gewonnen.

Die Skilangläuferin kassiert nach insgesamt acht Etappen eine Siegprämie von gut 100.000 Euro. Katrin Zeller lief als beste Deutsche auf den zehnten Platz.

"Bei den Frauen hat Katrin Zeller Schadensbegrenzung betrieben", resümierte Bundestrainer Jochen Behle.

Die Oberstdorferin war mit einem Eisbart und sehr zufrieden das Ziel - schließlich kassierte sie als Zehnte immerhin noch 1700 Euro Preisgeld.

"Habe das Olympia-Ticket gelöst"

"Ende gut, alles gut. Ich habe es noch in die Top Ten geschafft und auf der Tour das Olympia-Ticket gelöst. Was will ich mehr", sagte die am Vortag über 10km ebenfalls auf Platz zehn gelandete Oberstdorferin.

Sie hatte 4:47,1 Minuten Rückstand auf Siegerin Justyna Kowalczyk, die im Ziel von zahlreichen polnischen Fans mit rot-weißen Fahnen gefeiert wurde.

Kowalczyk, die am Vortag ihre Führung noch mit einem Sturz verloren hatte, rang auf dem Anstieg noch die eine halbe Minute vor ihr gestartete Samstag-Siegerin Petra Majdic (Slowenien) nieder.

Danach lag sie minutenlang im Schnee, ehe sie freudestrahlend den Siegerscheck in Empfang nahm. Die deutschen Skilangläufer fehlten diesmal auf dem Podest.

Schutzsperren für russische Langläufer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung