Rodeln

Tatjana Hüfner gewinnt erneut Gesamtweltcup

SID
Sonntag, 31.01.2010 | 12:36 Uhr
Tatjana Huefner siegte in dieser Saison fünf Mal, drei Mal wurde sie Zweite
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Tatjana Hüfner hat sich in Cesana zum dritten Mal in Folge den Rodel-Gesamtweltcup gesichert. Dazu genügte der Oberwiesenthalerin Platz zwei hinter Natalie Geisenberger.

Ex-Weltmeisterin Tatjana Hüfner hat zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup der Rodlerinnen gewonnen.

Der 26-Jährigen genügte beim Viessmann Weltcup-Finale im italienischen Cesana ein zweiter Platz hinter Natalie Geisenberger.

Die Vize-Weltmeisterin feierte bei der Olympia-Generalprobe ihren dritten Saison- und sechsten Weltcupsieg. Nach zwei Läufen lag Geisenberger 0,062 Sekunden vor Hüfner. "Das ist ein schöner Erfolg, aber jetzt zählt nur noch Vancouver", sagte Hüfner.

Geisenberger mit "Selbstvertrauen" nach Vancouver

Geisenberger stellte nach ihrem sechsten Weltcupsieg auf der technisch anspruchsvollen Olympiabahn von 2006 fest: "Das gibt Selbstvertrauen für das große Ziel."

Die deutschen Damen sind damit seit 98 Weltcuprennen in Folge unbesiegt. Platz drei ging an Weltmeisterin Erin Hamlin aus den USA (0,114 zurück).

Corinna Martini belegte Platz fünf, Anke Wischnewski wurde Neunte. Vor Hüfner hatte die Österreicherin Angelika Schafferer als einzige Rodlerin den Weltcup dreimal in Folge (1979 bis 1981) gewonnen.

Florschütz/Wustlich holen Gesamtweltcup

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung