Weltcup in Are

Worley gewinnt Riesenslalom, Riesch mit Pech

SID
Samstag, 12.12.2009 | 14:00 Uhr
Maria Riesch holte dieses Jahr WM-Gold im Slalom
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Tessa Worley hat den Riesenslalom in Are gewonnen und den zweiten Weltcupsieg ihrer Karriere gefeiert. Kathrin Hölzl fuhr auf Rang fünf, Maria Riesch hatte mit einem Sturz Pech.

component:Ad]Weltmeisterin Kathrin Hölzl ist nach einer furiosen Aufholjagd beim Weltcup-Riesenslalom im schwedischen Are nur knapp am Podium vorbeigefahren.

Die Bischofswiesenerin verbesserte sich im zweiten Lauf auf der WM-Piste von 2007 mit einer couragierten Fahrt und zweitbester Laufzeit noch vom 17. auf den fünften Rang. Auf das Podest fehlten Hölzl in einer Gesamtzeit von 2:24,70 Minuten am Ende aber immerhin 0,79 Sekunden.

Riesch im Pech

Großes Pech hatte indes Maria Riesch (Partenkirchen), die rund 20 Fahrsekunden vor dem Ziel mit Zwischenbestzeit stürzte und damit eine mögliche Top-Platzierung in ihrer Problemdisziplin verpasste. Riesch blieb unverletzt.

Der Tagessieg ging an die Französin Tessa Worley (2:23,22), die bei ihrem zweiten Weltcup-Erfolg vor Tina Maze (Slowenien/2:23,79) und Kathrin Zettel (Österreich/2:23,91) lag.

Viktoria Rebensburg (Kreuth/2:27,26) fuhr nach fünf Rennen in den Top Zwölf nur auf Platz 25, Barbara Wirth (Lenggries) hatte das Finale der besten 30 als 53. des ersten Durchgangs klar verpasst. Im Gesamtweltcup bleibt die bereits im ersten Durchgang ausgeschiedene Amerikanerin Lindsey Vonn knapp vor Riesch.

Walchhofer gewinnt Super-G

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung