Weltcup in Moskau

Havard Bökko holt sich den Sieg über 1500 m

SID
Samstag, 22.11.2008 | 13:16 Uhr
Schnellster in Moskau über 1500 m: Havard Bökko aus Norwegen
© SID
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der Norweger Havard Bökko hat zum Auftakt des 3. Eisschnelllauf-Weltcups in Moskau das 1500-m-Rennen gewonnen.

In Abwesenheit von Weltmeister Denny Morrison (Kanada), Weltrekordler Shani Davis (USA) und Ausnahmeläufer Sven Kramer (Niederlande), die auf einen Start in Russland verzichteten, holte der Allrounder in 1:45,46 Minuten seinen ersten Weltcup-Sieg auf dieser Strecke. Bökko verwies den Niederländer Mark Tuitert (1:45,81) und Olympiasieger Enrico Fabris aus Italien (1:46,00) auf die Plätze zwei und drei.

Drei Deutsche am Start

Bester der drei deutschen Starter war Robert Lehmann (1:47,94) auf Platz zwölf. Sein Erfurter Teamkollege Jörg Dallmann (1:48,71) belegte Rang 15, Tobias Schneider aus Berlin (1:49,68) wurde 20. und damit Letzter. Alle drei Läufer der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) waren nur wegen zahlreicher Absagen von der schwächeren B- in die stärkere A-Gruppe vorgerückt.

Im Strecken-Weltcup übernahm Tuitert nach 3 von 6 Rennen mit 210 Punkten die Führung vor Bökko (205) und seinem Landsmann Erben Wennemars (190).

Weltcup in Moskau: Keine Deutschen über 10.000 m

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung