Eisschnelllauf - Weltcup in Moskau

10.000-m-Rennen ohne deutsche Teilnehmer

SID
Freitag, 21.11.2008 | 18:27 Uhr
Marco Weber wird wie Tobias Schneider in Moskau nicht dabei sein
© sid
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Das 10.000-m-Rennen beim Eisschnelllauf-Weltcup in Moskau am kommenden Sonntag findet ohne deutsche Beteiligung statt.

Die Technische Kommission des Eislauf-Weltverbandes ISU lehnte einen Protest der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) ab, mit dem ein Start von Marco Weber (Chemnitz) und Tobias Schneider (Berlin) erwirkt werden sollte.

Die beiden deutschen Läufer hatten nach Ansicht der DESG beim Weltcup in Heerenveen am vergangenen Wochenende wegen der schlechten Eisqualität auf der Bahn in den Niederlanden im 5000-m-Rennen keinen Platz unter den besten Zwölf erreicht, der das Startrecht für Moskau bedeutet hätte.

Kein ausreichender Grund für neue Regeln

Weber war 13., Schneider 16. geworden. Beide waren lange nach der letzten Eispflege und damit auf einer relativ stumpfen Bahn gestartet. Die DESG hatte daher vorgeschlagen, in Moskau die besten 16 Läufer starten zu lassen.

"Dass die Bedingungen nicht regulär waren, haben alle erkannt. Trotzdem wollte die ISU keinen Präzedenzfall schaffen. Sie haben uns gesagt, dass wegen schlechter Eisqualität die Regeln nicht geändert werden können", sagte DESG-Teamleiter Helge Jasch.

Durch das Fehlen der beiden besten deutschen Langstreckler gehen der DESG wichtige Punkte im Kampf um die Qualifikation für das 10.000-m-Rennen bei der Einzelstrecken-WM 2009 in der neuen Olympiahalle in Richmond bei Vancouver verloren.

Immerhin kamen wegen zahlreicher Absagen anderer Läufer die deutschen Männer in Moskau zu drei unerwarteten Plätzen im 1500-m-Rennen am Samstag.

Schneider sowie die Erfurter Jörg Dallmann und Robert Lehmann rückten in die erste Startgruppe nach.

Die Einschnelllauf-Termine der Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung