Volleyball

"Zufriedenster Trainer der Welt"

SID
Trainer Giovanni Giudetti strebt mit seinen Damen den dritten Platz an
© getty

Die deutschen Volleyballerinnen proben beim Grand Prix den Ernstfall für die WM in Italien. Der Vize-Europameister bekommt es am ersten Vorrundenwochenende in Südkorea unter anderem mit dem Vorjahresdritten Serbien zu tun.

Giovanni Guidetti kann es kaum erwarten. "Jetzt fängt unsere eigentliche Saison an", sagte der Bundestrainer vor dem ersten Spiel seiner Volleyballerinnen beim Grand Prix. In Hwaseong/Südkorea trifft der Vize-Europameister zum Auftakt am Freitag (6.40 Uhr) auf den Vorjahresdritten Serbien.

Beim ersten Vorrundenwochenende kann der Italiener endlich wieder seine stärkste Mannschaft aufbieten. Im Sommer gönnte Guidetti Spielführerin Margareta Kozuch und weiteren Leistungsträgerinnen eine längere Auszeit und nutzte die European League als Talentwettbewerb. Doch 55 Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft in Italien (23. September bis 12. Oktober) ist es mit dem Urlaub nun endgültig vorbei.

Vorbereitung auf die WM

"Die Mannschaft, die den Grand Prix spielt, ist zu 80 Prozent auch bei der WM dabei", sagte Guidetti im Vorfeld und sorgte mit vier Neulingen im Kader direkt für erhöhten Konkurrenzdruck. Louisa Lippmann (Dresdner SC), Wiebke Silge (USC Münster), Jennifer Pettke (VC Wiesbaden) und Laura Weihenmaier (Ladies in Black Aachen) spielten sich in den letzten Wochen in den Zwölfer-Kader - und das gleich in ihrer ersten Nationalmannschafts-Saison.

Die Generalprobe gegen Serbien am Samstag in Vilsbiburg bestanden Kozuch und Co. trotz mangelnder Spielpraxis knapp mit 3:2, am Montag ging es dann von München Richtung Südkorea. Am Abend nach der Ankunft setzte Guidetti trotz Reisestrapazen das erste Training an - in Ermangelung einer Halle ausnahmsweise unter freiem Himmel im "Olympiapark". Die letzten Einheiten vor dem Auftakt sollen noch für den nötigen Feinschliff sorgen.

Platz drei als Ziel

Schließlich ist die Zielsetzung klar. "Wenn ich nach Platz eins in Montreux und Platz zwei in der European League Dritter beim Grand Prix und Vierter bei der WM werde, bin ich der zufriedenste Trainer der Welt", sagt Guidetti. Bislang holte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes zweimal Platz drei (2002, 2009), mehr war noch nie drin.

Nach dem Auftakt gegen den Vorjahresdritten Serbien trifft das DVV-Team noch auf den Gastgeber (Samstag, 7.10 Uhr) und Thailand (Sonntag, 10.40 Uhr). Es folgen die Vorrundenturniere im türkischen Ankara (8. bis 10. August) sowie in Kaliningrad/Russland (15. bis 17. August). Die ersten vier Mannschaften der Zwölfer-Gruppe qualifizieren sich für die Finalrunde vom 20. bis 24. August in Tokio.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung