Halle: Zverev revanchiert sich an Troicki

Zverev, Mayer und Brown weiter

SID
Dienstag, 14.06.2016 | 19:32 Uhr
Alexander Zverev trifft im Achtelfinale auf Benjamin Becker
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale

Alexander Zverev, Routinier Florian Mayer und Publikumsliebling Dustin Brown haben beim ATP-Turnier in Halle/Westfalen das Achtelfinale erreicht. Zverev setzte sich in seinem ersten Rasenmatch der Saison gegen den an Position sieben gesetzten Serben Viktor Troicki 6:4, 6:4 durch.

Florian Mayer gewann gegen Brian Baker (USA) 7:5, 7:6 (7:3). Brown bezwang Albert Ramos (Spanien) mit 6:3, 7:5.

"Das war nicht schlecht für mein erstes Spiel. Ich habe gut aufgeschlagen und gut returniert", sagte Zverev. Der 19-jährige Hamburger revanchierte sich für die Niederlage gegen Troicki im vergangenen Jahr beim Rasenturnier in Stuttgart. "Ein Jahr kann in meinem Alter viel ausmachen", sagte er: "Ich bin bereit für große Matches - auch für Grand-Slam-Turniere."

Bei den mit 1,8 Millionen Euro dotierten Gerry Weber Open trifft Zverev im Achtelfinale auf Benjamin Becker (Orscholz), der sein Auftaktmatch bereits am Montag gewonnen hatte. Mayer (Bayreuth) bekommt es mit dem an Position zwei gesetzten Japaner Kei Nishikori zu tun. Brown (Winsen/Aller) trifft auf Marcos Baghdatis (Zypern), der überraschend den früheren Sieger und Weltranglistenachten Tomas Berdych (Tschechien) aus dem Turnier warf.

Kritik an Organisatoren

Mit seinem Auftritt gegen Baker war Mayer "sehr zufrieden", weniger mit den Turnierveranstaltern, die ihm eine Wildcard verwehrt hatten. "Das regt mich richtig auf, darüber bin ich enttäuscht", sagte der 32-Jährige, der nach mehreren Verletzungen in der Weltrangliste nur noch Platz 192 belegt. Fünfmal hat er in seiner Karriere das Viertelfinale in Halle erreicht, zweimal in Wimbledon unter den besten Acht gestanden.

"Die Wildcards für Dustin Brown und Jan-Lennard Struff kann ich verstehen, die dritte nicht", sagte Mayer. Die ging an US-Teenager Taylor Fritz, der in der ersten Runde ausschied. Mayer musste dagegen sein "Protected Ranking" einsetzen, das die Spielerorganisation ATP lange verletzten Spielern zur Verfügung stellt. Allerdings nur begrenzt, Mayer kann nach Halle nur noch sechsmal darauf zurückgreifen.

Alles zur ATP-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung