"Spiele einen richtig guten Ball"

Kohlschreiber klettert auf Rang 25

SID
Montag, 02.05.2016 | 09:51 Uhr
Philipp Kohlschreiber konnte seinen Titel nicht verteidigen
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Philipp Kohlschreiber hat dank seines Sieges beim Turnier in München die beste Weltranglistenplatzierung seit einem Jahr erreicht. Der 32 Jahre alte Augsburger gewann am Sonntag das Finale gegen den Österreicher Dominic Thiem und steht als bester Deutscher nun auf Rang 25.

Youngster Alexander Zverev hat sich durch den Halbfinaleinzug in München auf Platz 43 verbessert. Für den 19-Jährigen ist es die beste Platzierung seiner Karriere.

"Ich spiele momentan einen richtig guten Ball, es gibt wenig Schwächen oder Problemzonen, die Fitness und das Selbstvertrauen sind da", sagte Kohlschreiber, warnte jedoch: "Ich habe mich schon öfter in gute Regionen gespielt, aber den nächsten Schritt dann nicht gemacht. Ich muss weiter aus meinen Fehlern lernen."

Die Weltrangliste wird weiter vom überragenden Serben Novak Djokovic angeführt (15.550 Punkte). Weit dahinter rangieren der Brite Andy Murray (7925), die Schweizer Roger Federer (7535) und Stan Wawrinka (6460) sowie der Spanier Rafael Nadal (5915).

Bei den Frauen bleibt Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (Kiel/5740) im Ranking auf Platz drei hinter Serena Williams (USA/8625) und Agnieszka Radwanska aus Polen (5775). Branchenführerin Williams hatte ihren Start beim derzeit in Madrid stattfindenden Sandplatzturnier wegen einer Grippe abgesagt. Kerber und Radwanska waren am Sonntag in der ersten Runde der Veranstaltung in Spaniens Hauptstadt gescheitert.

Die ATP-Tour in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung