Doping-Beichte sorgt weiter für Wirbel

Capriati vs. Masha: Titel aberkennen

Von SPOX
Dienstag, 08.03.2016 | 11:06 Uhr
Jennifer Capriati ist nach Sharapovas Dopingbeichte sauer
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die Doping-Beichte von Maria Sharapova sorgt in der Tennis-Welt für Wirbel. Besonders Olympiasiegerin Jennifer Capriati machte ihrem Ärger Luft. Die US-Amerikanerin ledert zudem gegen das gesamte System.

"Ich bin extrem verärgert und enttäuscht", schrieb die dreimalige Grand-Slam-Siegerin, die bei Twitter ein wahres Feuerwerk an Einträgen abbrannte, von denen zahlreiche mittlerweile aber wieder gelöscht sind: "Wenn das alles stimmt, sollte man ihr alle Titel aberkennen."

"Ich musste meine Karriere aufgeben, habe aber nie die Möglichkeit genutzt, zu betrügen. Ich musste das Handtuch werfen und leiden. Ich hatte kein teures Ärzteteam, das mir beim Betrügen half", so die mittlerweile 39-Jährige.

"Alles basiert auf Illusionen"

Capriati bekam sich kaum noch ein und teilte weiter aus - gegen das "gesamte System" im Tennis und die Leute drum herum: "Alles basiert auf Illusionen und Lügen, die die Medien seit 20 Jahren verbreiten."

Capriati erlebte während ihrer Karriere selbst mehrere Tiefschläge. 1993 wurde sie bei einem Ladendiebstahl erwischt, ein Jahr später wurde sie gar wegen Marihuana-Besitzes verhaftet.

Maria Sharapova im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung