Australian Open 2016

Erster Titel für Familie Murray

SID
Samstag, 30.01.2016 | 15:40 Uhr
Jamie Murray (l.) und Bruno Soares haben das Herren-Doppelfinale 2016 in Melbourne gewonnen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Die britische Tennisfamilie Murray durfte sich am Samstag über ihren ersten Titel bei den Australian Open 2016 freuen. Im Herrendoppel gewann Jamie Murray an der Seite des Brasilianers Bruno Soares das Finale gegen Daniel Nestor (Kanada) und Radek Stepanek (Tschechien) mit 2:6, 6:4, 7:5. Damit hat nun auch Jamie Murray, nach zwei Final-Niederlagen, ebenso wie sein Bruder Andy, einen Grand-Slam-Titel inne.

Das Doppel Nestor/Stepanek ist mit einem gemeinsamen Alter von 80 Jahren nun das älteste Duo, dass je in einem Grand-Slam-Finale stand.

Für das Duo Murray/Soares war es das erste gemeinsame Grand-Slam-Turnier. In den letzten fünf Jahren gewann je ein anderes Doppel das Turnier.

"Ich habe von diesem Moment geträumt seit ich angefangen habe. Ich muss mich auch bei Danny und Radek bedanken. Danny war eins meiner Idol, eine Inspiration und ein guter Freund, ebenso wie Radek", sagte Soares nach dem Erfolg.

Einen Überraschungsbesuch gab es von Andy Murray, der der Pokalübergabe beiwohnte und fleißig Fotos schoss. "Andy, du solltest im Bett sein. Ich weiß nicht warum du hier bist und Fotos machst", scherzte Jamie. Am Sonntag bestreitet sein jüngerer Bruder Andy das Herreneinzel-Finale gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic.

Die Weltrangliste in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung