Robredo im Heim-Finale geschlagen

Murray gewinnt ATP-Turnier in Valencia

SID
Sonntag, 26.10.2014 | 20:03 Uhr
Andy Murray besiegte Tommy Robredo in drei Sätzen
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Der ehemalige Wimbledonsieger Andy Murray (Großbritannien/Nr. 3) hat im Rennen um einen Platz für das achtköpfige Feld für das Tourfinale in London (9. bis 16. November) einen weiteren wichtigen Erfolg gefeiert. Der 27 Jahre alte Olympiasieger gewann das Finale des ATP-Turniers in Valencia mit 3:6, 7:6 (9:7), 7:6 (10:8) gegen den spanischen Routinier Tommy Robredo und verbesserte sich damit im Ranking "Road to London" auf den fünften Platz.

Wildcard-Starter Murray, der eine Woche bereits in Wien gewonnen hatte, kassierte für seinen zweiten Erfolg in Valencia nach 2009 ein Preisgeld in Höhe von 390.325 Euro. Der 32 Jahre alte Robredo konnte sich immerhin mit 175.975 Euro trösten.

Dabei musste Murray für seinen dritten Turniersieg und den 31. seiner Karriere Schwerstarbeit leisten. Nachdem er fünf Matchbälle gegen sich abgewehrt hatte, nutzte er schließlich nach 3:23 Stunden seine zweite Möglichkeit zum Matchgewinn. Bereits in Finale des Turniers im chinesischen Shenzhen Ende September hatte Murray in drei Sätzen gegen Robredo gewonnen.

Der Augsburger Philipp Kohlschreiber war als einziger Deutscher bereits in der ersten Runde gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (Nr. 7) gescheitert.

Andy Murray im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung