MercedesCup in Stuttgart

Tipsarevic und Monaco bestreiten Finale

SID
Samstag, 14.07.2012 | 21:48 Uhr
Janko Tipsarevic siegte nach 2:03 Stunden mit 6:4, 2:6 und 6:4 gegen Thomaz Bellucci
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Janko Tipsarevic (Serbien) und Juan Monaco (Argentinien) stehen am Sonntag im Endspiel des 34. ATP-Tennisturniers in Stuttgart, dem MercedesCup. Damit kommt es am Weissenhof zum Traumfinale der an Nummer eins und zwei gesetzten Spieler. Der 28 Jahre alte Tipsarevic schlug den vier Jahre jüngeren Thomaz Bellucci (Brasilien) nach 2:03 Stunden mit 6:4, 2:6 und 6:4.

Das zweite Halbfinale gewann der Argentinier Juan Monaco nach 2:40 Stunden, der beim 6:3, 3:6 und 7:5 gegen Guillermo Garcia-Lopez aus Spanien ebenfalls über drei Sätze gehen musste.

Damit steht der Weltranglistenachte aus Serbien bei dem mit 410.175 Euro dotierten Sandplatzturnier zum zweiten Mal in diesem Jahr in einem Finale. Allerdings konnte er als einziger Spieler der derzeitigen Top Ten noch kein Turnier auf der ATP-Tour gewinnen. "Es war knapper, als ich erwartet hatte. Zudem sind die Bälle hier nur schwer zu kontrollieren und deshalb war das Spiel nicht einfach für mich", sagte Tipsarevic, der für seinen Weinkeller in seinem Haus auf dem Balkan die Schläger seiner Konkurrenten sammelt.

Der an Nummer eins in Stuttgart gesetzte Hobby-DJ aus Belgrad, der in Stuttgart unter anderem von der in Tuzla geborenen deutschen Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) angefeuert wurde, nutzte im ersten Satz einen der zahlreichen Doppelfehler seines Gegners zum vorentscheidenden 5:4.

Den zweiten Durchgang entschied vor über 3.500 Zuschauern überraschend der auf Weltranglistenplatz 64 notierte Südamerikaner für sich. Im dritten Satz gelang dem Serben gleich im ersten Spiel das entscheidende Break, schließlich verwandelte er seinen zweiten Matchball. "Das Finale wird bestimmt schwerer, als das Spiel heute", prognostizierte Tipsarevic.

Monaco zum dritten Mal in diesem Jahr in einem Finale

Der 28 Jahre alte Juan Monaco, zweitbester Argentinier hinter Juan Martin del Potro, steht mit dem Halbfinalerfolg in Stuttgart zum dritten Mal in diesem Jahr in einem Finale auf der Tour und kommt als derzeit 14. der Weltrangliste seinem Ziel immer näher, das Jahr unter den Top 20 zu beenden.

Monaco konnte am Samstag allerdings erst seinen sechsten Matchball verwandeln. Der auf Platz 87 stehenden Spanier forderte seinen Gegner nach Kräften und kam nach einem 0:5-Rückstand im dritten Satz nochmals zurück.

Tipsarevic, der vom Deutschen Dirk Hordorff trainiert wird, hatte zuvor im Viertelfinale Björn Phau (Köln) ausgeschaltet und Juan Monaco hatte gegen Qualifkanten und Tommy-Haas-Bezwinger Pavol Cervenak (Slowakei) die Oberhand behalten.

Damit bleibt Michael Stich der einzige deutsche Sieger in 34 Jahren. Er hatte im Jahr 1991 nach seinem Wimbledon-Erfolg auch in Stuttgart triumphiert. Für die in diesem Jahr im Hauptfeld vertretenen acht deutschen Spieler war spätestens im Viertelfinale Endstation.

Im vergangenen Jahr hatte Juan-Carlos Ferrero (Spanien) das Turnier gewonnen und konnte mit einer Luxuskarosse mit dem Stern des Titelsponsors vom Centre Court fahren. Zusätzlich gibt es bei der diesjährigen Auflage einen Scheck in Höhe von 64.700 Euro für den Sieger.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung