Victoria Azarenka und Maria Scharapowa spielen um den Titel

Traumfinale in Stuttgart perfekt

SID
Samstag, 28.04.2012 | 21:11 Uhr
Victoria Azarenka hat beim WTA-Turnier in Stuttgart das Finale erreicht
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Das Traumfinale in Stuttgart zwischen der Nummer eins und der Nummer zwei der Welt ist perfekt: Victoria Azarenka trifft auf Maria Scharapowa. Während die Weißrussin Azarenka ihr fünftes Finale der Saison mühelos durch ein 6:1, 6:3 gegen die Polin Agnieszka Radwanska erreichte, setzte sich anschließend die Russin Scharapowa gegen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien 6:4, 7:6 (7:3) durch.

Die beiden Spielerinnen hatten in diesem Jahr bereits die Endspiele von Melbourne und Indian Wells gegeneinander gespielt - mit dem besseren Ende für Azarenka. Die 22-Jährige gewann in diesem Jahr bereits vier Titel und verlor lediglich ein Match (gegen Marion Bartoli) auf der Profitour.

Die 25 Jahre alte Scharapowa wartet dagegen weiter auf den 25. Turniersieg ihrer Karriere. Sie verlor nicht nur die Endspiele gegen Azarenka, sondern auch im Finale in Miami gegen Radwanska.

"Ich hoffe, dass ich jetzt endlich mal einen Titel gewinnen kann." In Stuttgart bekommt die Siegerin nicht nur 115.000 US-Dollar, sondern auch noch ein schmuckes Cabrio des Hauptsponsors, der genauso viel wert ist wie das Preisgeld.

Kerber und Barthel scheitern im Viertelfinale

Als letzte deutsche Spielerin war am Freitag kurz nach Mitternacht Angelique Kerber ausgeschieden. Die Kielerin unterlag Kvitova 4:6, 4:6.

"Ich hatte meine Chancen, doch ich konnte sie leider nicht nutzen", sagte die Weltranglisten-14. Ebenfalls im Viertelfinale hatte Mona Barthel das Nachsehen.

Die 21-Jährige aus Neumünster verlor in einem mitreißenden Match gegen Azarenka 4:6, 7:6 (7:3), 5:7. "Es war ein super Turnier von mir", sagte die Weltranglisten-35. hinterher:

"Das Turnier in Stuttgart wird mir viel Auftrieb geben." In der neuen Weltrangliste wird Barthel von Montag an erstmals unter den besten 30 zu finden sein.

Die WTA-Weltrangliste

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung