Chancen vertan: Petzschner unterliegt Söderling

SID
Dienstag, 21.06.2011 | 22:56 Uhr
Philipp Petzschner hat gegen Robin Söderling verloren und ist damit in Wimbledon ausgeschieden
© Getty

In einem Match der vergebenen Chancen hat Philipp Petzschner bei den 125. All England Championships eine Überraschung und damit den Einzug in die zweite Runde verpasst.

Der 27 Jahre alte Bayreuther, der in Wimbledon auch als Titelverteidiger im Doppel antritt, unterlag dem an Nummer fünf gesetzten Schweden Robin Söderling nach 3:14 Stunden mit 4:6, 4:6, 6:2, 6:7 (5:7). Dabei konnte Petzschner zahlreiche Break-Chancen nicht nutzen, etwa zum 4:2 im vierten Satz.

Im vergangenen Jahr war Petzschner in der dritten Runde in einem Fünfsatz-Match am späteren Turniersieger und Weltranglistenersten Rafael Nadal (Spanien) gescheitert. Anschließend hatte er an der Seite des Österreichers Jürgen Melzer aber den Doppel-Wettbewerb gewonnen.

Tobias Kamke steht in Wimbledon hingegen in der zweiten Runde. Ebenso der an Nummer 20 gesetzte Florian Mayer, der den Briten Dan Evans mit 7:6 (7:5), 7:6 (7:1), 3:6, 6:4 besiegte und nun auf Xavier Malisse trifft. Der Belgier hatte sich gegen Mischa Zverev aus Hamburg mit 6:2, 6:3, 6:2 durchgesetzt.

Kemke trifft nun auf Murray

Nachdem das Match des Kielers Kamke gegen Blaz Kavcic (Slowenien) am Montag wegen Regens abgebrochen wurde, setzte er sich am Dienstag mit 6:3, 7:6 (7:4), 5:7, 6:1 durch. Nächster Gegner ist nun Lokalmatador Andy Murray (Großbritannien).

Tapfer wehrte sich Qualifikant Andreas Beck gegen die standesgemäße Niederlage. Auf dem großen Court Nummer 1 unterlag der Ravensburger nach heftiger Gegenwehr jedoch dem dreimaligen Wimbledon-Finalisten Andy Roddick aus den USA mit 4:6, 6:7 (6:8), 3:6.

Barthel, Reister und Zverev verabschieden sich

Mona Barthel und Mischa Zverev haben die Pleitenserie der deutschen Asse in der Auftaktrunde fortgesetzt.

Barthel war beim 2:6, 4:6 gegen die Lokalmatadorin Elena Baltacha (Großbritannien) fast ebenso durchgehend chancenlos wie Zverev gegen den belgischen Veteranen Xavier Malisse (2:6, 3:6, 2:6). Julian Reister verlor gegen den Argentinier David Nalbandian (5:7, 2:6, 3:6).

Der sechsmalige Wimbledonsieger Roger Federer, Titelverteidigerin Serena Williams und die Weltranglistenerste Caroline Wozniacki stehen indes an der Church Road in der zweiten Runde.

Der erste Tag in Wimbledon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung