Neue Inputs von Heinz Günthardt

Petkovic: Zusammenarbeit mit Graf-Trainer

SID
Sonntag, 24.04.2011 | 13:46 Uhr
Andrea Petkovic verlor beim WTA-Turnier in Stuttgart gegen die Nummer eins Caroline Wozniacki
© Getty

Andrea Petkovic setzt künftig auf die Dienste des früheren Steffi-Graf-Trainers Heinz Günthardt. Der Schweizer bestätigte am Rande des WTA-Turniers in Stuttgart die Zusammenarbeit.

"Es geht darum, dass ich meine Ideen und Erfahrungen einfließen lasse und einen Input gebe. Ich werde aber nicht täglich mit Andrea arbeiten", sagte Günthardt. Der 52 Jahre alte Ex-Profi hatte Steffi Graf in den letzten acht Jahren ihrer Karriere betreut.

Heinz Günthardt wird bereits am Ostermontag nach Darmstadt reisen, um dort in den nächsten Tagen mit Petkovic zu trainieren. Auch zum nächsten Turnier nach Madrid (ab 30. April) wird er mit der Deutschen reisen. Allerdings bleibt der Serbe Petar Popovic der hauptverantwortliche Coach von Petkovic.

Kooperation mit Ivanovic

Günthardt, der als Kommentator für das Schweizer Fernsehen arbeitet, hatte von Februar bis November 2010 die frühere Weltranglistenerste Ana Ivanovic (Serbien) trainiert.

Die Zusammenarbeit endete, weil Günthardt wegen seiner Medien-Tätigkeiten nicht mehr Zeit investieren konnte.

Huber: "Potential für Top Ten"

Eine frühere Kollegin von Steffi Graf traut ihr währenddessen noch einiges zu. Für Anke Huber ist sogar der Sprung unter die besten Zehn der Weltrangliste im Bereich des Machbaren. "Nach oben hin wird es natürlich immer enger. Aber Andrea hat das Potenzial für die Top 10. Sie arbeitet professionel und trainiert hart", sagte Huber am Rande des WTA-Turniers in Stuttgart.

Dort fungiert die 36-Jährige, einst die Nummer vier der Welt, als sportliche Leiterin. Anke Huber war 1994 die letzte deutsche Gewinnerin des Turniers, das damals noch in Filderstadt ausgetragen wurde.

1991 hatte sie im Finale Martina Navratilova (USA) geschlagen und damit ihren ersten Sieg im Schwabenland gefeiert.

Niederlage gegen Wozniacki

Andrea Petkovic wird ab Montag erstmals in die Top 15 vorstoßen. In Stuttgart war die Fed-Cup-Spielerin aus Darmstadt im Viertelfinale an der Branchenführerin Caroline Wozniacki (Dänemark) gescheitert.

Zuvor hatte Petkovic beim hochkarätig besetzten Turnier in Miami das Halbfinale erreicht. Zu Jahresbeginn war die 23-Jährige bei den Australian Open erstmals in ihrer Karriere ins Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers eingezogen.

Die Tennis-Weltrangliste der Frauen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung