Li Na als erste Chinesin in Grand-Slam-Finale

SID
Donnerstag, 27.01.2011 | 08:52 Uhr
Li Na steht als erste Chinesin in einem Grand-Slam-Finale
© sid

Li Na steht als erste Chinesin im Finale eines Grand-Slam-Turniers. Im Halbfinale der Australian Open schlug sie die Bezwingerin von Andrea Petkovic, Caroline Wozniacki, 3:6, 7:5, 6:3. Sie trifft nun auf Kim Clijsters.

Die Belgierin Kim Clijsters und die Chinesin Li Na bestreiten am Samstag das Endspiel der Australian Open in Melbourne. Clijsters besiegte im Halbfinale Wera Swonarewa (Russland/Nr. 2) glatt mit 6:3, 6:3.

Zuvor musste Li im Spiel gegen die topgesetzte Weltranglistenerste Caroline Wozniacki (Dänemark) einen Matchball abwehren, bevor sie sich mit 3:6, 7:5, 6:3 durchsetzte. Wozniacki wartet damit weiterhin auf ihren ersten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier.

Li in diesem Jahr noch ungeschlagen

Clijsters und Li standen sich bereits bei der Generalprobe für Melbourne im Finale von Sydney gegenüber, das Li gewann. Die 28-Jährige ist in der Tennisgeschichte die erste Spielerin aus dem Reich der Mitte, die ein Grand-Slam-Finale erreicht hat. Sie ist in diesem Jahr in bisher elf Matches ungeschlagen.

Kim Clijsters steht nach ihrem Triumph bei den US Open im September 2010 zum zweiten Mal nacheinander im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. In Melbourne hatte sie schon 2004 das Finale erreicht, unterlag aber ihrer am Mittwoch zurückgetretenen Landsmännin Justine Henin.

Viertelfinale: Verletzter Nadal scheitert an Ferrer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung