WTA-Masters in Doha

Wozniacki für WTA-Masters qualifiziert

SID
Mittwoch, 29.09.2010 | 18:25 Uhr
Caroline Wozniacki schaffte es 2010 bei den French Open ins Viertelfinale
© sid
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Caroline Wozniacki hat sich als erste Spielerin für das WTA-Masters in Doha (Katar) qualifiziert. Die Dänin kann nicht mehr aus den Top acht der Weltrangliste verdrängt werden.

Die Tennis-Weltranglistenzweite Caroline Wozniacki hat sich als erste Spielerin für das WTA-Masters in Doha (Katar) vom 26. bis 31. Oktober qualifiziert.

Durch ihren Drittrunden-Sieg beim WTA-Turnier in Tokio gegen Anastasia Pawljuschenkowa (Russland) kann die Dänin nicht mehr aus den Top acht der Weltrangliste verdrängt werden.

Neben Wozniacki befinden sich derzeit die Führende Serena Williams, deren Schwester Venus (beide USA), Wera Swonarewa (Russland), Kim Clijsters (Belgien), Jelena Jankovic (Serbien), Samantha Stosur aus Australien und die Italienerin Francesca Schiavone unter den besten acht der Weltrangliste.

Spanien wendet Fed-Cup-Boykott ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung