Tennis

Kühnen will in Düsseldorf den Titel holen

SID
Montag, 26.04.2010 | 21:00 Uhr
Patrik Kühnen will mit Deutschland den Titel gewinnen
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
Connecticut Open -
Day 4
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale

Teamchef Patrik Kühnen will beim Arag World Team Cup in Düsseldorf mit dem deutschen Team den Titel holen. "Deutschland hat Heimvorteil, das ist nicht zu unterschätzen", so Kühnen.

Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen stellt beim Arag World Team Cup vom 16. bis 22. Mai in Düsseldorf hohe Ansprüche an die deutsche Mannschaft. Bei einer Pressekonferenz am Montag im Rochusclub sagte der Teamchef: "Wir wollen den Titel holen."

Für Deutschland spielen Philipp Kohlschreiber, Andreas Beck, Florian Mayer sowie Doppelspezialist Christopher Kas. Kühnen: "Kohlschreiber und Beck haben die Mannschaft qualifiziert und sind für die Einzel vorgesehen. Als Doppel-Paarung könnte ich mir Kohlschreiber/Kas vorstellen."

"Heimvorteil nicht zu unterschätzen"

Die Erfahrung aus den letzten Jahren habe gezeigt, dass nicht unbedingt das von der Papierform favorisierte Team vorne sein müsse: "2009 sind die Franzosen mit zwei Top Ten-Spielern geradezu untergegangen.

Deutschland hat in Düsseldorf Heimvorteil, das ist nicht zu unterschätzen." Mit Kühnen auf der Bank gewann Deutschland 2005 den Titel und stand darüber hinaus 2006 und 2009 im Finale. Kühnen: "Wir haben im Rochusclub oft genug angenehm überrascht."

Laut Reglement hat Kühnen die Chance, einen fünften Spieler zu nominieren: "Ich habe mit Nicolas Kiefer telefoniert, der nach seiner Verletzung jetzt wieder in Tunis und danach auch in München spielt. Mal schauen, was passiert."

Kohlschreiber trifft in Rom auf Nadal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung