Snooker

O'Sullivan droht Disziplinarverfahren

Von SPOX
Ronnie O'Sullivan ist einer der erfolgreichsten Snooker-Stars
© getty

Ronnie O'Sullivan zeigte in der ersten Runde der Snooker-Weltmeisterschaft nicht das beste Snooker, für den Sieg reichte es trotzdem. Umso verwunderlicher ist der anschließende Wutausbruch. Nun droht ihm ein Verfahren.

"The Rocket" setzte sich gegen David Gilbert mit 10:7 durch und marschierte so in Runde zwei. "Es war eine Ehre, gegen die Legende Ronnie O'Sullivan anzutreten. Ich weiß, dass er nicht auf höchstem Niveau agiert hat, aber ich habe trotzdem eine Menge gelernt und mich nicht blamiert", fasste Gilbert nach dem Match zusammen.

Rekordweltmeister Stephen Hendry im Interview: "Sie wollen deinen Skalp"

Im Gegensatz zu O'Sullivan redete Gilbert mit den Pressevertretern. Der fünffache Weltmeister rauschte übereinstimmenden Medienberichten zufolge sauer an den wartenden Kameras vorbei und ließ so seine Medienverpflichtungen sausen. Aus seiner Kabine sollen anschließend mehrere laute Ausschreie und Geräusche zuhören gewesen sein.

Von World Snooker droht ihm nun beim wichtigsten Turnier des Jahres ein Disziplinarverfahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung