Schwimmen

Koch mit Gold auf seiner Nebenstrecke

SID
Marco Koch holte bei der Kurzbahn-WM Gold über 100 m Brust

Marco Koch hat bei der Kurzbahn-WM in Windsor auf seiner Nebenstrecke überraschend Gold gewonnen. Der Olympia-Siebte schlug im Finale über 100 m Brust vor Wladimir Morosow (+0,23 Sekunden) und Fabio Scozzoli (+0,27) an und blieb mit seiner Siegerzeit von 56,77 Sekunden nur um zwei Hundertstel über seinem deutschen Rekord.

"Ich habe den Wettbewerb eigentlich nur zum Aufwärmen genommen. Wir hatten sogar überlegt, mich abzumelden, damit ich mich für morgen schonen kann. Und jetzt gewinne ich - das ist witzig", sagte der 26 Jahre alte Darmstädter, der auf seiner Paradestrecke über 200 m Brust am Donnerstag den Doppel-Triumph perfekt machen will.

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es die zweite Medaille nach Silber für Philip Heintz (Heidelberg) über 200 m Lagen zum Auftakt der Weltmeisterschaft auf der 25-m-Bahn.

Für einen Weltrekord sorgte am zweiten Wettkampftag die amerikanische Lagenstaffel der Frauen bei ihrem Sieg über 4x50 m. Das US-Quartett um Olympiasiegerin Lilly King schlug nach 1:43,27 Minuten an und unterbot die bisherige Bestmarke um 77 Hundertstelsekunden.

Alles zum Schwimmen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung