DSV mit 24 Athleten vertreten

SID
Sonntag, 23.11.2014 | 16:12 Uhr
Marco Koch führt das DSV-Aufgebot an
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Nach dem Verzicht von Weltrekordler Paul Biedermann führt Europameister Marco Koch das 24-köpfige Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) für die Kurzbahn-WM in Doha/Katar (3. bis 7. Dezember) an. Neben dem Darmstädter haben vor allem Vize-Europameister Christian Diener (Potsdam) und die Brüder Steffen und Markus Deibler (Hamburg) Medaillenchancen.

Außer Staffel-Europameister Biedermann, der wegen Trainingsrückstands seinen Trip in die Wüste absagte, fehlen von den Normerfüllern der Kurzbahn-DM in Wuppertal auch die in den USA studierenden und trainierenden Theresa Michalak und Björn Hornikel.

In Marlene Hüther (Saarbrücken) und Alexander Kunert (Gelnhausen) stehen zwei Schwimmer aus dem DSV-Perspektivteam im Kader.

Ihr Debüt bei einer internationalen Meisterschaft geben auch Dörte Baumert (Freiburg) und Markus Gierke (Hannover). Ihr Comeback feiert die dreimalige Europameisterin Silke Lippok (Hamburg), die seit Olympia 2012 wegen zahlreicher gesundheitlicher Probleme gefehlt hatte.

"Unser Fokus liegt auf der WM 2015 in Kasan und den Olympischen Spielen 2016 in Rio. Die Kurzbahn-WM in Doha ist eine Zwischenstation dorthin", sagte DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow. Die deutschen Schwimmer gehen bei allen olympischen Staffeln an den Start.

Die 24-köpfige DSV-Mannschaft für die Kurzbahn-WM in Doha/Katar (3. bis 7. Dezember):

Frauen (12): Annika Bruhn, Marlene Hüther (beide Saarbrücken), Dörte Baumert (Freiburg), Leonie Antonia Beck (Würzburg), Dorothea Brandt (Essen), Anna-Stephanie Dietterle (Berlin), Vanessa Grimberg (Stuttgart), Franziska Hentke (Magdeburg), Sarah Köhler (Frankfurt/Main), Silke Lippok (Hamburg), Jenny Mensing (Wiesbaden), Daniela Schreiber (Halle/Saale)

Männer (12): Markus Deibler, Steffen Deibler (beide Hamburg), Philip Heintz, Clemens Rapp (beide Heidelberg), Marco Di Carli (Frankfurt/Main), Christian Diener (Potsdam), Markus Gierke (Hannover), Marco Koch (Darmstadt), Alexander Kunert (Gelnhausen), Sören Meißner (Würzburg), Florian Vogel (München), Tim Wallburger (Berlin)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung