Buschkow: Doppelfunktion bis Olympia 2012

SID
Samstag, 07.08.2010 | 18:14 Uhr
Eine der Hoffnungen für die Olympischen Spiele 2012: Wasserspringer Patrick Hausding
© sid
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Lutz Buschkow bleibt bis 2012 in einer Doppelfunktion im deutschen Schwimmsport tätig. Neben seiner Tätigkeit als Leistungssportdirektor trainiert er weiterhin die Wasserspringer.

Lutz Buschkow wird seine Doppeltätigkeit als Leistungssportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) und Cheftrainer der Wasserspringer auf jeden Fall weiter bis Olympia 2012 in London ausüben. Dies erklärte Buschkow auf der DSV-Pressekonferenz am Samstag.

"Wir haben keinen adäquaten Kandidaten für den Posten des Spring-Cheftrainers gefunden. Ich kann das schon verkraften", sagte Buschkow, der die Aufteilung seiner Tätigkeiten wie folgt bezifferte: "80 Prozent Schwimmen, 15 Prozent Wasserspringen und dann der Rest."

Biedermann: Kampfansage an Phelbs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung