Schach

Karjakin schließt zu Anand auf

Von SPOX
Sergey Karjakin hat durch einen Fehler seines Gegners gewonnen
© getty

Viswanathan Anand ist auch am zweiten Tag des Kandidatenturniers in Moskau nicht zu schlagen gewesen. Durch das Remis gegen Levon Aronian büßte der Top-Favorit allerdings seinen Vorsprung ein, Sergey Karjakin gleicht durch den Sieg gegen Hikaru Nakamura nach Punkten aus. In den anderen beiden Spielen gibt es keinen Sieger.

Anand, der mit einem souveränen Sieg gegen Veselin Topalov gestartet war, hatte mit den schwarzen Figuren am Ende zwar einen Bauer mehr als Aronian auf dem Feld, doch einen Vorteil konnte sich der Inder dadurch nicht erspielen. Die beiden Kontrahenten einigten sich deshalb nach 31 Zügen auf Remis. Anand, der als 15. Weltmeister in die Schachgeschichte eingegangen war, bleibt damit an der Spitze des achtköpfigen Tableaus.

Das Top-Match fand derweil zwischen Anish Giri und Fabiano Caruana statt. Beide standen sich in letzter Zeit öfters gegenüber, zu 79 Prozent endeten die Partien remis. Der Niederländer, der das Duell mit dem gleichen Spielzug wie Anand am Eröffnungstag begann, starte besser und brachte sich in eine gute Position.

Doch Caruana, der mit Weiß spielte, organisierte ein gutes Gegenspiel und brachte sich mit einem starken Manöver ebenfalls in eine gute Stellung. In der Folge gestalte sich ein interessantes, ausgeglichenes Spiel mit einem spannenden Doppelturmduell zwischen den beiden jungen Stars, in dem sich allerdings kein Gewinner herauskristallisierte. Die beste Chance, die Initiative spät doch noch zu verwerten, verpasste der US-Amerikaner in Zeitnot.

Vom Verstand verlassen

Auch zwischen Veselin Topalov und Peter Svidler konnte sich keiner der beiden Kontrahenten entscheidende Vorteile erspielen. Der Bulgare bestätigte nach der Partie in der Pressekonferenz, dass beide eine sehr gute, fehlerfreie Partie gespielt hatten, in der das Remis die logische Konsequenz gewesen sei. Er bildet damit weiterhin das Tabellenende.

Den einzigen Sieg am zweiten Tag des Kandidatenturniers errang Karjakin. Der 26 Jahre alte Russe gewann gegen Nakamura, dem ein schlimmer Fehler unterlaufen war. Der Amerikaner versuchte eine Attacke, übersah dabei jedoch eine schlechte Stellung eines eigenen Läufers. Der Russe nahm ihm die Figur ab und gewann das Duell am Ende problemlos. Auf der Pressekonferenz erklärte Nakamura angesprochen auf den Fehler, er müsse seinen Verstand verloren haben.

Karjakin schließt durch den 1-0-Sieg zu Tabellenführer Anand auf und ist nun punktgleich mit dem Inder.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung