Radsport

WADA erlaubt AFLD Dopingkontrollen

SID
Donnerstag, 24.06.2010 | 20:37 Uhr
Kooperation zwischen WADA und AFLD während der Tour de France
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
DoLive
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat der französischen Anti-Doping-Agentur den Einsatz von eigenen Kontrolleuren während der Tour de France gestattet.

Im Streit um die Zuständigkeit für Kontrollen bei der Tour de France ist die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD entgegen gekommen. Die AFLD darf nun zusätzliche Kontrollen durch unabhängige Kontrolleure durchführen lassen.

Am Mittwoch hatte die WADA eigene Dopingtests der AFLD bei der am 3. Juli beginnenden bedeutendsten Radrundfahrt der Welt noch abgelehnt, weil das französische Recht nicht dem WADA-Code entspreche.

Die AFLD hatte den für die Kontrollen zuständigen Weltverband UCI bei der Tour 20089 ineffektive Kontrollen vorgeworfen. Die UCI hatte daraufhin ausgeschlossen, mit der AFLD bei der Tour zusammenzuarbeiten.

Keine Dopingtests durch AFLD bei Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung