Radsport

AFLD will eigene Dopingkontrollen bei der Tour

SID
Mittwoch, 12.05.2010 | 20:54 Uhr
AFLD- Präsident Pierre Bordry warf der UCI schwere Fehler vor
© sid
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Der Streit zwischen der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD und dem Weltverband UCI geht in die nächste Runde. Die AFLD will nun einen Antrag für eigene Dopingtests stellen.

Die französiche Anti-Doping-Agentur AFLD lässt im Streit mit dem Weltverband UCI nicht locker und will im Hinblick auf die Tour de France einen Antrag auf die Durchführung von eigenen Dopingkontrollen stellen.

"Wir sind eine nationale Agentur, also sind wir nicht berechtigt bei internationalen Rennen Kontrollen durchzuführen. Wir dürfen aber einen Antrag stellen, zusätzliche Proben zu entnehmen", sagte AFLD-Präsident Pierre Bordry.

Demnach muss die AFLD 35 Tage vor dem Tour-Start in Rotterdam am 3. Juli einen Antrag bei der UCI stellen. Sollte dieser abgelehnt werden, hat sie bis 21 Tage vor Rennbeginn die Möglichkeit, die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) einzuschalten.

Bevorzugung von Contador und Armstrong

Seit geraumer Zeit befinden sich die AFLD und die UCI im Clinch. Im vergangenen Jahr, als der Weltverband für die Kontrollen zuständig war und die AFLD als Helfer fungierte, hatte Bordry der UCI schwere Fehler vorgeworfen.

Insbesondere monierte der AFLD-Chef eine Bevorzugung des Astana-Teams um Toursieger Alberto Contador und Rekordsieger Lance Armstrong.

Ein Jahr zuvor war die AFLD für die Tour-Kontrollen alleinverantwortlich, nachdem sich die UCI und die Tour-Organisation ASO überworfen hatten.

Damals hatte die AFLD äußerst erfolgreich operiert und mit einem neuen Testverfahren auf den EPO-Nachfolger Cera einige Dopingsünder wie die beiden damaligen Gerolsteiner-Profis Bernhard Kohl (Österreich) und Stefan Schumacher (Nürtingen) sowie Kletterkönig Riccardo Ricco (Italien) erwischt.

Nibali übernimmt Rosa Trikot beim Giro d'Italia

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung