Radprofi Fränck Schleck bekommt zwei Millionen Euro

Vertragsauflösung von Schleck rechtswidrig

SID
Dienstag, 23.08.2016 | 19:38 Uhr
Fränk Schleck erhält von seinem ehemaligen Arbeitgeber zwei Millionen Euro
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der frühere Tour-de-France-Etappensieger Fränk Schleck hat vom Schweizer Bundesgericht letztinstanzlich einen Millionenbetrag zugesprochen bekommen. Der fünfmalige luxemburgische Straßenrad-Meister erhält von seinem früheren Arbeitgeber Leopard AG zwei Millionen Euro.

Leopard hatte einen Vertrag mit Schleck nach dessen postiver Dopingprobe bei der Tour 2012 vorzeitig aufgelöst - allerdings erst ein Jahr später. Das war laut Internationalem Sportgerichtshof CAS und der Bundesgerichtsentscheidung rechtswidrig.

Schleck war wegen der Einnahme des verschleiernden Mittels Xipamid für ein Jahr gesperrt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung