Radsport

Fumic mit Reifendefekt

SID
Manuel Fumic wurde durch einen Reifenschaden gestoppt
© getty

Olympiastarter Manuel Fumic hat bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften im tschechischen Nove Mesto einen enttäuschenden 17. Platz belegt. Der Kirchheimer lag bis zu einem Reifenschaden in der zweiten Runde in aussichtsreicher Position, musste dann aber 15 Fahrer vorbeiziehen lassen.

Bester Deutscher wurde WM-Debütant Christian Pfäffle (Neuffen), der von Startplatz 100 noch auf den 15. Rang fuhr.

"Ich habe mich gut positioniert und lag voll im Plan. Aber dann hat mich der Defekt 15 Positionen gekostet, und es war schwer, wieder nach vorne zu kommen", sagte der 34-jährige Fumic. Der Freiburger Moritz Milatz, neben Fumic zweiter Starter bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR), fuhr auf den 24. Rang und verbuchte damit sein bisher bestes Saisonergebnis.

Die Goldmedaille ging an den Schweizer Nino Schurter, der seinen Titel über 27,4 Kilometer in 1:28,20 Stunden erfolgreich verteidigte. Auf Platz zwei landete Olympiasieger Jaroslav Kulhavy (Tschechien) vor Julien Absalon (Frankreich).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung