Bouhanni gewinnt im Massensprint

SID
Montag, 08.06.2015 | 15:55 Uhr
Nacer Bouhanni hat gut Lachen
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der Franzose Nacer Bouhanni hat in überlegener Manier die zweite Etappe des 67. Critérium du Dauphiné gewonnen. Der 24-Jährige vom Team Cofidis setzte sich nach 173 km zwischen Le Bourget-du-Lac und Villars-les-Dombes im Massensprint deutlich vor Samuel Dumoulin (Frankreich/AG2R) und Sacha Modolo (Italien/Lampre-Merida) durch. Das Gelbe Trikot behauptete der Brite Peter Kennaugh (Sky).

Bester Deutscher wurde auf Rang 17 der Rostocker Paul Voss (Bora-Argon 18). Tony Martin (Etixx-Quick Step) rollte ebenso mit dem Hauptfeld über die Ziellinie wie die Mitfavoriten Christopher Froome (Großbritannien) und Tour-Titelverteidiger Vincenzo Nibali (Italien).

Am Dienstag steht zwischen Roanne und Montagny ein Team-Zeitfahren über 24,5 Kilometer auf dem Programm und damit auch ein wichtiger Test für Froome sowie Nibali mit Blick auf die neunte Tour-Etappe am 12. Juli. Die Dauphiné endet am Sonntag in Modane.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung