Bouhanni gewinnt im Massensprint

SID
Montag, 08.06.2015 | 15:55 Uhr
Nacer Bouhanni hat gut Lachen
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Der Franzose Nacer Bouhanni hat in überlegener Manier die zweite Etappe des 67. Critérium du Dauphiné gewonnen. Der 24-Jährige vom Team Cofidis setzte sich nach 173 km zwischen Le Bourget-du-Lac und Villars-les-Dombes im Massensprint deutlich vor Samuel Dumoulin (Frankreich/AG2R) und Sacha Modolo (Italien/Lampre-Merida) durch. Das Gelbe Trikot behauptete der Brite Peter Kennaugh (Sky).

Bester Deutscher wurde auf Rang 17 der Rostocker Paul Voss (Bora-Argon 18). Tony Martin (Etixx-Quick Step) rollte ebenso mit dem Hauptfeld über die Ziellinie wie die Mitfavoriten Christopher Froome (Großbritannien) und Tour-Titelverteidiger Vincenzo Nibali (Italien).

Am Dienstag steht zwischen Roanne und Montagny ein Team-Zeitfahren über 24,5 Kilometer auf dem Programm und damit auch ein wichtiger Test für Froome sowie Nibali mit Blick auf die neunte Tour-Etappe am 12. Juli. Die Dauphiné endet am Sonntag in Modane.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung