Ciolek sprintet auf Platz zwei

SID
Montag, 16.03.2015 | 17:27 Uhr
Gerald Ciolek musste sich auf der sechsten Etappe nur Peter Sagan geschlagen geben
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Live
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der frühere deutsche Radsport-Straßenmeister Gerald Ciolek hat den Sieg auf der sechsten Etappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico knapp verpasst. Der 28 Jahre alte Kölner in Diensten des südafrikanischen Teams MTN-Qhubeka musste sich nach regnerischen 210 km in Porto Sant'Elpidio im Sprint nur dem slowakischen Topsprinter Peter Sagan (Tinkoff-Saxo) geschlagen geben.

Nikias Arndt (Buchholz/Giant-Alpecin) sprintete als Siebter ebenfalls in die Top 10.

Sechs Tage vor dem italienischen Rad-Klassiker Mailand-Sanremo am Sonntag unterstrich Sagan seine Sieg-Ambitionen bei der "Classicissima di Primavera". 2013 hatte er als Zweiter hinter dem damaligen Überraschungs-Sieger Ciolek den Erfolg an der Riviera knapp verfehlt.

Die Gesamtführung bei Tirreno-Adriatico verteidigte der Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) erfolgreich. Der Tour-Zweite von 2013 und amtierende Giro-Champion geht mit 39 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Bauke Mollema (Trek) in die letzte Etappe am Dienstag, einem Einzelzeitfahren über 10,5 km in San Benedetto del Tronto.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung