Doping-Sünder vor Comeback

Radprofi Davide Rebellin will zurückkehren

SID
Freitag, 04.02.2011 | 13:47 Uhr
Davide Rebellin (l.) wurde nach Olympia 2008 positiv auf das Blutdopingmittel Cera getestet
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Doping-Sünder Davide Rebellin plant sein Comeback im Frühjahr. "Ich will beweisen, dass ich auch mit 40 Jahren ein großes Rennen gewinnen kann", sagte der italienische Radprofi.

Der noch bis April wegen Dopings gesperrte italienische Radprofi Davide Rebellin plant sein Comeback im Frühjahr.

"Am 27. April läuft die Sperre aus. Ich will beweisen, dass ich auch mit 40 Jahren ein großes Rennen gewinnen kann", sagte der 39-Jährige im Gespräch mit der Turiner Tageszeitung La Stampa am Freitag.

Rebellin beteuert Unschuld

Der frühere Gerolsteiner-Profi Rebellin war mit dem Blutdopingmittel Cera erwischt und für zwei Jahre gesperrt worden, hatte aber stets seine Unschuld beteuert.

Das IOC hatte dem Italiener nach seiner positiven Probe Olympiasilber aus dem Straßenrennen von Peking aberkannt. Seine Medaille und die 75.000 Euro Prämie musste Rebellin an das italienische NOK zurückgeben.

ARD und ZDF berichten nicht mehr live von der Tour de France

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung