Radsport: Luxemburg-Rundfahrt

Fränk Schleck feiert Etappensieg

SID
Freitag, 04.06.2010 | 20:28 Uhr
Fränk Schleck gewann 2009 die Luxemburg-Rundfahrt
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Auf der 202,7 Kilometer langen Teilstrecke zwischen Schifflingen und Differdingen hat sich Titelverteidiger Frank Schleck bei der Luxemburg-Rundfahrt gegen seine Konkurrenten durchgesetzt.

Der Titelverteidiger und Lokalmatador Fränk Schleck hat die zweite Etappe der Luxemburg-Rundfahrt gewonnen. Auf dem 202,7 Kilometer langen Teilstück zwischen Schifflingen und Differdingen setzte sich der Tour-de-France-Fünfte vom Team Saxo-Bank im Zielsprint gegen seinen Mitausreißer Matteo Carrara (Vacansoleil) durch. Für Schleck war es der erste Saisonsieg.

Der siebenmalige Toursieger Lance Armstrong (RadioShack) kam als Sechster ins Ziel. Bester Deutscher war als Neunter mit 53 Sekunden Rückstand Patrik Sinkewitz (Künzell/ISD-Neri), der bei der Rundfahrt sein Comeback gibt.

Carrara übernahm mit seinem zweiten Platz auch die Führung in der Gesamtwertung mit einer Sekunde Vorsprung vor Schleck. Dritter ist Armstrong mit einem Rückstand von 30 Sekunden auf den Italiener. Armstrongs Teamkollege Andreas Klöden fiel auf den neunten Platz (0:50 Minuten) zurück.

Starkes Comeback von Sinkiewitz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung