Van Gerwen sieht Erfolg für den Radsport

SID
Dienstag, 06.04.2010 | 15:07 Uhr
Fabian Wegmann (r.) und Linus Gerdemann (l.) fahren erst seit 2009 für das Team Milram
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Zürich -
Liberec
Basketball Champions League
Live
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Gerry van Gerwen ist trotz eines mäßigen 10. Platzes von Sprinter Robert Förster zufrieden mit dem Kölner Event. Ein besseres Ergebnis hätte sich der Manager vom Team Milram beim deutschen Rad-Klassiker Rund um Köln insgeheim schon gewünscht.

Doch Gerry van Gerwen sah am Ostermontag nicht nur den zehnten Platz seines Sprinters Robert Förster, sondern in erster Linie einen "Super-Tag" für den deutschen Radsport.

"Man hat gesehen, wie der Radsport in Deutschland lebt. Es gab ein Problem in Deutschland, doch man hat daran sehr hart gearbeitet", sagte der Niederländer. Gemeint ist natürlich das Thema Doping, das in den vergangenen Jahren auch in Deutschland für Negativ-Schlagzeilen sorgte.

Milram zieht sich zurück

Sponsoren und Fernsehen zogen sich nach zahlreichen Fällen, die vor allem bei der Tour de France weitweit für Aufsehen gesorgt hatten, verschreckt zurück. Milram, genauer gesagt die Nordmilch AG, wird das Engagement in diesem Jahr beenden. Das hatte das Unternehmen anlässlich der Präsentation des Teams im Januar erklärt.

Für Gerry van Gerwen ist die Talsohle durchschritten, das Beispiel Köln habe das ganz klar gezeigt. Der Wetter-Gott ließ alles auch in einem anderen Licht erscheinen. Die Sonne strahlte, die Bedingungen für die 175 Profis und rund 3000 Freizeit-Fahrer waren geradezu ideal.

"Eine Promotion für Vitalität"

Das Fernsehen übertrug sechs Stunden live von der 94. Auflage des Rennens, bearbeitete unter anderem das Thema Doping, nahm aber auch Zuschauer - etwa 800.000 sollen auf den 197, 9 km zwischen Gummersbach und Köln an der Strecke gewesen sein - und die Hobby-Radler ins Bild.

"Das war eine Promotion für Vitalität. Jeder Mensch möchte doch gesund leben und Sport machen", erklärte van Gerwen. Hier käme zum Beispiel auch die ganze Familie auf ihre Kosten. Und: der Hobbysportler müsse auch nicht mit Idealgewicht aufs Rad steigen und fährt auch noch an der Seite ehemaliger und aktueller Stars.

Milram-Profi und Lokalmatador Gerald Ciolek, der nach einer Schulter-OP noch nicht ganz fit war, setzte sich beim Jedermann-Rennen mit in den Sattel.

Förster kann Sturz gerade noch verhindern

Diese Art Veranstaltung, so van Gerwen, finde man nur in Deutschland. "Deutschland organisiert super. Deutschland ist Primus. Warum ist man darauf nicht stolz? Hier ist ein junges Produkt, das Zukunft hat. Das muss weiterentwickelt werden", erklärte der 57-Jährige.

Ob der Begeisterung der Menschen für Radsport trotz der Dopingfälle hat Gerry van Gerwen auch keine Bedenken bei der Suche nach Sponsoren. Ein Platz auf dem Siegerpodest blieb dem Rennstall zwar verwehrt. Sprint-Spezialist Robert Förster bekam im Finale auf der Zielgeraden im Rheinauhafen eine Welle und konnte einen Sturz gerade noch vermeiden. Die Präsentation des Teams war nach Meinung des Managers aber "okay."

"Wir geben keine Wasserstandsmeldungen ab", sagte van Gerwen zur Suche nach Geldgebern, aber: 'Ich bin optimistisch in Bezug auf die Zukunft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht weitergehen sollte."

Team Milram startet als einziges deutsches Team bei der Tour de France

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung