Radsport

Bartko und Kluge Zweite bei Berliner Sixdays

SID
Mittwoch, 03.02.2010 | 10:52 Uhr
Robert Bartko holte 2000 in Sydney Olympisches Doppel-Gold
© sid
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Robert Bartko und Roger Kluge haben nur knapp den Gesamtsieg beim Berliner Sechstagerennen verpasst. Den Zweitplatzierten fehlten am Ende nur 50 Meter zum Sieg.

Sydney-Olympiasieger Robert Bartko (Potsdam) und Roger Kluge (Cottbus) haben beim 99. Berliner Sechstagerennen den Gesamtsieg knapp verpasst.

Dem Duo fehlten nach einer bravourösen Aufholjagd am Ende nur knapp 50 Meter, um mit einem Rundengewinn die Führung nach Punkten von den dänischen Weltmeistern Alex Rasmussen und Michael Mörkov zurückzuerobern. Auf Platz drei landeten die Niederländer Danny Stam und Peter Schep, die vor der Schlussnacht noch mit Rundenvorsprung in Führung gelegen hatten.

Bartko: "Ich bin traurig"

"Ich bin natürlich etwas traurig, dass der Einsatz am Ende nicht für den Sieg gereicht hat. Aber es war ein schönes Finale", sagte Bartko.

Sein Partner Kluge vom Profi-Rennstall Milram zog ein positives Fazit aus seinem Ausflug auf die Bahn. "Es hat Spaß gemacht und die hohe Belastung wird mir bei der Katar-Rundfahrt sicher helfen", meinte der 23-Jährige.

Ebenfalls zufrieden war Dieter Stein als Sportlicher Leiter des Sechstagerennens. "Der Zuschauerzuspruch von 75.000 Besuchern motiviert uns, mit Elan die Vorbereitungen für die 100. Auflage des Klassikers aufzunehmen", sagte Stein. Schon jetzt liegen zahlreiche Vorbestellungen für die Jubiläumsveranstaltung im kommenden Jahr vor.

Bartko/Kluge auf Platz zwei vor Finaltag

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung