Radsport

Haftbefehl gegen Floyd Landis

SID
2009 war Floyd Landis für das OUCH-Maxxis-Team aktiv
© Getty

Ein französischer Richter hat einen internationalen Haftbefehl gegen Radprofi Floyd Landis erlassen. Der Amerikaner wird verdächtigt, sich illegal in ein Doping-Labor gehackt zu haben.

Thomas Cassuto ergriff diese Maßnahme, nachdem der Amerikaner zu einem vom Gericht im Pariser Vorort Nanterre angeordneten Termin nicht erschienen war.

Landis wird verdächtigt, einem Computer-Hacker beauftragt zu haben, in die Rechner des französischen Anti-Doping-Labors in Chatenay-Malabry einzudringen.

Landis war der Sieg bei der Tour de France 2006 wegen Testosteron-Dopings aberkannt worden. Hacker einer französischen Detektei sollen in seinem Auftrag in die Labor-Computer eingedrungen sein.

Die französische Anti-Doping-Agentur AFLD hatte Strafanzeige gestellt, weil interne Dokumente des Labors an die Öffentlichkeit gelangt und zur Verteidigung Landis genutzt worden waren.

Kluge bei Katar-Rundfahrt auf Rang vier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung