Radsport

Prudhomme setzt auf WADA

SID
Dienstag, 26.01.2010 | 21:33 Uhr
Christian Proudhomme ist Direktor der Tour de France
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Geht es nach Tour-Direktor Christian Prudhomme, soll bei der kommenden Tour de France die WADA als unparteiische Organisation in die Doping-Kontrollen mit einbezogen werden.

Tour-Direktor Christian Prudhomme will die WADA in diesem Jahr in die Doping-Kontrollen bei der Frankreich-Rundfahrt der Radprofis einbinden.

"Das Kontrollsystem soll von einer unparteiischen Organisation durchgeführt werden, um so wenig Kritik wie möglich aufkommen zu lassen", sagte Prudhomme und präzisierte: "Die Welt-Anti-Doping-Agentur könnte diese Rolle übernehmen. Aber es ist nicht meine Sache, dies zu entscheiden." Dies sei, "wie auch in jedem anderen Sport der Welt die Sache des jeweiligen Weltverbandes".

Bei der Tour de France 2009 waren die Kontrollen nach einem Streit im Jahr zuvor zwischen beiden Parteien vom Internationalen Radsport-Verband UCI sowie der Tour-Organisation ASO gemeinsam durchgeführt worden. Dabei hatte die ASO als "Dienstleister" fungiert.

Die UCI wurde nach der Rundfahrt vom Chef der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD, Pierre Bordry, scharf kritisiert. Bordry hatte den UCI-Kontrolleuren vorgeworfen, mit den Fahrern "sehr nachsichtig" umgegangen zu sein.

Tour de France 2011 startet in Vendee

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung