Vandenbroucke bekommt letztes Geleit

SID
Samstag, 24.10.2009 | 14:33 Uhr
1500 Menschen nahmen Abschied von Frank Vandenbroucke
© sid

Im belgischen Ploegsteert haben 1500 Menschen Abschied von dem verstorbenen Radprofi Frank Vandenbroucke genommen. Auch zahlreiche ehemalige Radprofis kamen zu der Beerdigung.

1500 Menschen haben dem verstorbenen belgischen Radprofi Frank Vandenbroucke das letzte Geleit gegeben. Zahlreiche aktuelle und frühere Profis, Fans und Weggefährten kamen zur Beerdigung in Ploegsteert am Samstag.

Vandenbroucke war in der vergangenen Woche im Senegal tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden worden. Die Autopsie ergab eine Lungenembolie als Todesursache, es waren aber auch Drogen und Alkohol im Spiel. Vandenbroucke wurde 34 Jahre alt.

Museeuw und Lefevere anwesend

300 Gäste wohnten dem Trauergottesdienst bei. Vandenbrouckes Sarg war mit weißen Blumen geschmückt und wurde von seinem besten Freund Nico Mattan, ebenfalls Radprofi, begleitet.

Dem Sarg folgten Vandenbrouckes Familie, seine Eltern, die beiden Schwestern und die 10-jährige Tochter Cameron.

Zu den prominenten Gästen gehörten der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Johan Museeuw, Quick-Step-Teamchef Patrick Lefevere und der frühere Telekom-Teamchef Walter Godefroot.

Auf dem Marktplatz nahmen zudem mehr als 1000 Personen Abschied. Sie verfolgten den Gottesdienst auf einer Großleinwand. Vandenbroucke wurde im Anschluss in der Familiengruft beigesetzt.

Contador kann sich neues Team suchen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung