Tagessieg für Niederländer Weening

SID
Dienstag, 07.07.2009 | 17:13 Uhr
Pieter Weening gewann bei der Tour de France 2005 die achte Etappe
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Bis kurz vor dem Ziel führte Leonardo Bertagnolli, dann schlug die Stunde von Pieter Weening. Der Rabobank-Fahrer holte sich die schwere dritte Etappe der Österreich-Rundfahrt.

Der niederländische Rad-Profi Pieter Weening hat die anspruchsvolle dritte Etappe der Österreich-Rundfahrt gewonnen. Der Rabobank-Fahrer holte 500m vor dem Ziel des 183,7km langen und über fünf Bergwertungen führenden Teilabschnitts den italienischen Ausreißer Leonardo Bertagnolli (Serramenti-Diquigiovanni) ein und sicherte sich den Tageserfolg.

Bester Deutscher war Milram-Profi Matthias Ruß (Oberried) auf Platz 28.

Albasini baut Vorsprung aus

In der Gesamtwertung baute der Schweizer Michael Albasini (Columbia) seinen Vorsprung auf Gianpaolo Carusu (Italien/Ceramica Flaminia) auf elf Sekunden aus. Ruß liegt mit 18:14 Minuten Rückstand als bester Deutscher auf Rang 26.

Am Mittwoch steht für die Fahrer die längste Etappe der Rundfahrt auf dem Programm. Dann geht es über 217,2 Kilometer von Lienz nach Wolfsberg.

Albasini löst Greipel an der Spitze ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung