Radsport

Rasmussen kündigt sein Comeback an

SID
Freitag, 10.07.2009 | 11:29 Uhr
Michael Rasmussen ist noch auf der Suche nach einem neuen Team
© Getty
Advertisement
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Live
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Radprofi Michael Rasmussen plant unmittelbar nach dem Ablauf seiner Dopingsperre am 25. Juli sein Comeback auf dem Rad. Am 27. Juli will der Däne in Kjellerup ein Kriterium fahren.

Dopingsünder Michael Rasmussen hat sein Comeback angekündigt. Der frühere Bergkönig der Tour de France wird am 27. Juli in der dänischen Stadt Kjellerup ein Kriterium fahren. Er sei in Topform, sagte der frühere Rabobank-Profi, dessen Zwei-Jahres-Sperre am 25. Juli abläuft.

Rasmussens Comeback im Profi-Radsport steht aber noch in den Sternen, denn der Kletterspezialist hat bislang kein neues Team gefunden.

Ein Hindernis könnte auch noch die mögliche Strafzahlung in Höhe von 700.000 Euro an den Radsport-Weltverband UCI sein, gegen die er notfalls vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS oder einem Schweizer Zivilgericht klagen will.

Verstoß gegen Anti-Doping-Bestimmungen

Die UCI hatte 2007 die Ehrenerklärung zur Pflicht gemacht, wonach sich die Fahrer bei einem Dopingvergehen zur Zahlung eines Jahresgehaltes verpflichten mussten.

Rasmussen war 2007 gesperrt worden, nachdem er mehrmals einen falschen Aufenthaltsort angegeben und sich dadurch Dopingkontrollen entzogen hatte.

Das wertete der Radsport-Verband des Fürstentums Monaco, unter dessen Lizenz der Däne fuhr, als Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen. Der Fall war während der Tour ans Tageslicht gekommen und hatte für großen Wirbel gesorgt, zumal Rasmussen als Träger des Gelben Trikots dicht vor dem Toursieg gestanden hatte.

Rasmussen will keine Strafe zahlen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung