Albasini bei Österreich-Rundfahrt vor Gesamtsieg

SID
Samstag, 11.07.2009 | 17:37 Uhr
Michael Albasini fährt seit 2009 für das Team Columbia Highroad
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Nach der vorletzten Etappe der Österreich-Rundfahrt steht Michael Albasini kurz vor dem Gesamtsieg. Der Schweizer führt in der Gesamtwertung mit 1:12 Minuten vor Ruslan Pidgornij.

Der Schweizer Radprofi Michael Albasini ist nach der vorletzten Etappe der Österreich-Rundfahrt auf dem besten Weg zum Gesamtsieg.

Der 28 Jahre alte Fahrer vom Team Columbia belegte beim 26,3 Kilometer langen Zeitfahren in Podersdorf Platz fünf und hat vor dem finalen Teilstück am Sonntag in der Gesamtwertung 1:12 Minuten Vorsprung auf den Ukrainer Ruslan Pidgornji (ISD).

Sein zuvor schärfster Konkurrent, der Italiener Gianpaolo Caruso (Ceramica Flaminia), fiel auf den siebten Platz zurück.

Marcus Burghardt bester Deutscher

Das Zeitfahren gewann der Niederländer Koes Morenhout vom Team Rabobank in 31:36 Minuten vor dem Kanadier Svein Tuft (Garmin/1,65 Sekunden zurück) und dem Franzosen Laszlo Bodrogi (Katjuscha/14, 80).

Bester Deutscher wurde Albasinis Teamkollege Marcus Burghardt (Auenstein) mit 40,41 Sekunden Rückstand auf Morenhout. Die Rundfahrt endet am Sonntag mit einem 124,3 Kilometer langen Teilstück von Podersdorf nach Wien.

Greipel mit zweitem Tagessieg in Österreich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung