Vorjahressieger tritt mit Zanzamar an

Wieder de Kock im Guineas-Trial vorne?

SID
Donnerstag, 10.02.2011 | 12:38 Uhr
Im Vorjahr triumphierte Mike de Kock in Dubai auf Musir
© oneXtwo
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Mit dem zweiten 2000 Guineas-Trial (6. Rennen/18.30 Uhr/250.000 $/1600 m/Sand) wird bei der am Donnerstag stattfindenden sechsten Veranstaltung im Wüstenemirat Dubai das einzige Rennen auf Gruppe-3-Ebene entschieden.

Im Vorjahr brachte Trainer Mike de Kock mit Musir den Sieger hervor, der später am World-Cup-Tag auch das große Finale an seine Fahnen heftete. Wie nicht anders zu erwarten, sattelt der Südafrika-Coach mit Zanzamar (Richard Hills) erneut einen aussichtsreichen Kandidaten

Der Hengst gab bei der Eröffnungsveranstaltung im ersten Guineas-Trial bereits seine Visitenkarte ab und schickte mit Splash Point (Mickael Barzalona) und Bridgefield (Ahmed Ajtebi) zwei seiner heutigen Konkurrenten mit je einer Länge Abstand auf die Verliererstraße.

Der Argentinier Paulinho (Ryan Moore) punktete in seiner Heimat auf höchstem Gruppe-Level und stellte sich kurz vor Jahresende in Meydan vor, er war letztlich um den Sieg mit einer Viertel-Länge nicht weit geschlagen. Mit dem Autumn Stakes-Sieges Abjer (Ted Durcan), der zuletzt im Criterium International in Saint-Cloud versagte, und Godolphins US-Import Buffum (Frankie Dettori), zählen zwei weitere Dreijährige zum engsten Favoritenkreis.
Gleich zu Beginn der Veranstaltung ruhen die Hoffnungen auf einen deutschen Erfolg auf Indomito (Wayne Smith) und Lipocco (Kieren Fellon), die die Dubai Imitiaz Trophy (1. Rennen/15.25 Uhr/110.000 $/1400 m/Sand) in Angriff nehmen.

Severino in Paris-Vincennes der Favorit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung