Mikkelsen siegt dank Tänak-Plattfuß

SID
Sonntag, 03.07.2016 | 15:45 Uhr
Andreas Mikkelsen profitierte von der Reifenpanne von Ott Tänak
© getty
Advertisement
NBA
Live
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Eine Reifenpanne wenige Kilometer vor dem Ziel hat Ott Tänak die Chance auf seinen ersten Sieg in der WM geraubt. In Polen musste der Este wegen des Schadens an einem Vorderrad seines Ford Fiesta RS dem norwegischen VW-Piloten Andreas Mikkelsen den Vortritt lassen.

"Wir haben Glück gehabt. Ich habe Ott vor der letzten Wertungsprüfung gesagt, wie leid es mir für ihn tut. So ist der Rallyesport", so Mikkelsen.

Tänak hatte das Klassement der 73. Rallye Polen lange angeführt, der Plattfuß auf dem vorletzten Teilstück kostete ihn allerdings mehr als 40 Sekunden. Am Ende rettete der 28-Jährige mit 26,2 Sekunden Rückstand zu Mikkelsen zumindest den zweiten Platz. Dritter wurde der Neuseeländer Hayden Paddon, der Hyundai-Pilot lag 2,3 Sekunden hinter Tänak.

Weltmeister Sebastien Ogier, der in den vergangenen beiden Jahren in Polen gesiegt hatte, wurde Sechster und verfehlte zum ersten Mal in diesem Jahr das Podium. Durch den Sieg auf der letzten Power Stage sicherte sich der Franzose im VW Polo R drei Bonuspunkte und führt die Saisonwertung weiter souverän an. Ogier (143 Punkte) liegt vor Mikkelsen (92) und Paddon (72).

"Ich bin froh, hier zu sein. Es ging nur darum, duchzukommen", sagte Ogier: "Es war ein hartes Wochenende für uns, wir sind froh, dass wir ein paar Punkte mitnehmen."

Die Rallye-WM in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung