Motorsport

Bradl bei Superbike-Debüt in den Punkten

SID
Stefan Bradl musste sich bei seinem Debüt mit einem Punkt begnügen

Der frühere Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl (Zahling) hat sich bei seinem Debüt in der Superbike-WM mit einem Punkt begnügen müssen. Im ersten Lauf der neuen Saison wurde der 27-Jährige mit seiner Honda auf Phillip Island/Australien 15.

"Der heutige Auftritt war eine ordentliche Ohrfeige für uns. Die Spitzenfahrer werden mit jedem Tag schneller, während wir uns hingegen im Kreis drehen und nicht vorankommen", sagte Bradl: "Mit unserem Motorrad haben wir noch mehr Baustellen, als uns lieb ist."

Bradl, der nach fünf Jahren in der Königsklasse MotoGP in die WM für seriennahe Maschinen gewechselt ist, hat schon am Sonntag (05.00 Uhr MEZ) beim zweiten Rennen auf der ersten von insgesamt 13 Stationen die Chance, sich zu verbessern.

Erfolgreicher als der Moto2-Champion von 2011 war der zweite deutsche Fahrer im Feld. Der 22-jährige Markus Reiterberger (Obing/BMW) belegte beim Auftakt der 30. Superbike-Saison den zwölften Rang. Beim britischen Dreifachsieg setzte sich Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) vor Chaz Davies (Ducati) und Tom Sykes (Kawasaki) durch.

Alle Motorrad-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung