KTM plant MotoGP-Einstieg für 2017

SID
Donnerstag, 18.09.2014 | 12:52 Uhr
Ab 2017 könnte auch der Herstekker KTM beim MotoGP an den Start gehen
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Der österreichische Hersteller KTM will ab 2017 in der Motorrad-Königsklasse MotoGP antreten. Dies bestätigte Motorsportchef Pit Beirer im Gespräch mit motogp.com: "Wir hatten einen Vorstandsbeschluss, um den großen Schritt in diese Klasse zu gehen. Wir sind schon stark damit beschäftigt und versuchen, für 2017 alles bereitzustellen."

KTM wäre der sechste Hersteller. Derzeit sind Honda, Yamaha und Ducati in der MotoGP vertreten, in der nächsten Saison kommen Suzuki sowie Aprilia hinzu. Laut Beirer (41), ehemaliger Motorrad-Pilot, will KTM auf externe Zulieferer verzichten und den Prototypen "zu 100 Prozent in Österreich bei KTM" bauen.

Die Herausforderung sei groß. "Wir wollen eine echt KTM bauen und gehen dafür definitiv den schweren Weg. Wir wissen, dass es ein sehr hartes Projekt für uns wird. Die MotoGP ist für jeden Hersteller ein Traum", sagte Beirer.

Alles zur MotoGP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung