Audi dominiert Qualifying

SID
Samstag, 30.05.2015 | 16:10 Uhr
An Audi ist derzeit kein Vorbeikommen, diesmal schnappte sich Miguel Molina die Pole
© getty
Advertisement
Internationaux de Strasbourg Women Single
Live
WTA Straßburg: Viertelfinale
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2

Die Dominanz von Audi in der DTM hält offenbar auch auf dem Lausitzring an. Miguel Molina (Spanien) schnappte sich im Qualifying für den dritten Saisonlauf (18.08 Uhr) in 1:17,438 Minuten die Pole-Position vor seinen Markenkollegen Jamie Green (Großbritannien), Meisterschafts-Spitzenreiter Edoardo Mortara (Italien) und Altmeister Mattias Ekström (Schweden).

Die ersten beiden Saisonrennen vor vier Wochen auf dem Hockenheimring hatten Green und Ekström gewonnen und Audi damit einen Start nach Maß verschafft.

Als bester Deutscher und schnellster Nicht-Audi-Pilot kam Formel-1-Ersatzfahrer Pascal Wehrlein (Mercedes) auf Rang fünf. Der Worndorfer war im Vorjahr an gleicher Stelle im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Rennsieger der DTM avanciert. Vorjahresmeister Marco Wittmann (Markt Erlbach/BMW) wurde wegen Blockierens gegen Timo Scheider (Braubach/Audi) von den Rennkommissaren vom sechsten auf den elften Platz zurückversetzt.

Am Sonntag (14.23 Uhr) wird auf dem Eurospeedway in der Lausitz der vierte von 18 Saisonläufen ausgetragen. Das Qualifying beginnt um 11.40 Uhr.

Alles zur DTM

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung